Zum Inhalt springen

Header

Audio
Weshalb wird in Grindelwald trotz Baubewilligung nicht gebaut?
Aus Regionaljournal Bern Freiburg Wallis vom 28.05.2020.
abspielen. Laufzeit 04:44 Minuten.
Inhalt

Kein Bauboom Grindelwald und die toten Hotels

Mehrere Hotels in Grindelwald hätten eigentlich eine Baubewilligung, trotzdem wird nicht gebaut. Weshalb?

Viele Bauprojekte in Grindelwald liegen brach. Und es sieht nicht so aus, als dass sich das bald ändern würde.

Vor sechs Jahren war die Euphorie im Dorf Grindelwald gross: Ein neues Projekt, die V-Bahn, wurde der Bevölkerung präsentiert. Mit dieser Bahn sollen mehr Touristinnen und Touristen aufs Jungfraujoch transportiert werden.

Das ist die V-Bahn

Textbox aufklappenTextbox zuklappen
Das ist die V-Bahn
Legende:zvg/Jungfraubahnen

In Grindelwald Grund werden ein neuer Terminal für die Männlichenbahn und die Bahn auf den Eigergletscher und ein Parkhaus gebaut. Die Bahnen sollen die Touristinnen und Touristen schneller ins Jungfrau-Skigebiet und auf das Jungfraujoch bringen.

Die Gondelbahn auf den Eigergletschter soll Ende 2020 fertig sein. Die neue Männlichenbahn ist bereits in Betrieb. Das Projekt kostet 470 Millionen Franken.

Für das Dorf sei dies eine Chance, sagte damals Urs Kessler, Chef der Jungfraubahnen. Man erhoffte sich in Grindelwald ein Aufschwung für grosse Hotelprojekte, doch passiert ist seither nicht viel.

Hotel 1: Der Schweizerhof

Gleich hinter dem Bahnhof hätten Chalets mit dem Hotel verbunden werden sollen, das war jedenfalls der Plan. Der Plan war auch, das Hotel 2017 oder 2018 zu eröffnen. Das Projekt erhielt von der Gemeinde eine Baubewilligung. Im Boden entstand seither nur ein Loch.

«Zum jetzigen Zeitpunkt gehe ich nicht davon aus, dass das Projekt innerhalb dieses Jahres noch realisiert wird», sagt der Gemeindepräsident. Aber wenn nicht gebaut wird, verfällt die Baubewilligung. Der Besitzer des Hotels will sich nicht äussern. Wahrscheinlich fehle dem Projekt, wie allen stillgelegten Projekten, das Geld, mutmasst Beat Bucher.

Hotel 2: Fiescherblick

Ein Teil des Hauses steht noch, ein Teil wurde abgerissen. Das ist aber das Einzige, was bisher geschehen ist. Eigentlich hätte auch dieses Hotel eine Baubewilligung. Die Besitzerin, eine Bank in Südafrika, möchte es verkaufen, findet jedoch keinen Käufer. Das Hotel bleibt, wie es ist.

Fiescherblick in Nahaufnahme mit Gerüst.
Legende: Die Baubewilligung des Hotels Fiescherblick wird bald verlängert. Keystone

Hotel 3: Grand Hotel Regina

Ein 5-Sterne-Hotel hätte es geben sollen. Gekostet hätte das weit über 100 Millionen Franken. Aber niemand wollte investieren, so steht das Hotel noch heute leer da am Strassenrand.

«Damals, 2014, dachte man, dass die V-Bahn Investoren für das Regina nach Grindelwald ziehen wird», sagt der Gemeindepräsident Beat Bucher.

Dem Hotel Regina sieht man nicht auf den ersten Blick an, dass es leersteht.
Legende: Dem Hotel Regina sieht man nicht auf den ersten Blick an, dass es leersteht. Keystone

Hotel 4: Bergwelt

Hier wird tatsächlich gebaut – mit Verzögerung zwar, aber es wird gebaut. Jahrelang fand sich kein Investor. Jetzt ist der Zeitplan so, dass das Hotel 2021 eröffnet werden soll, fünf Jahre später als ursprünglich gedacht. 55 Millionen Franken werden von der Ostschweizer Firma HRS hier investiert.

Eine gefährliche Entwicklung für Grindelwald

Der Tourismusort im Berner Oberland ist ein Touristenmagnet. Im Sommer gibt es zu wenig Hotels, rund 800 Schlafplätze mehr wären gut. «Die Kontingente für die Reiseveranstalter werden knapp», sagt Urs Kessler, Chef der Jungfraubahnen. «Wenn die Reiseveranstalter uns nicht mehr ins Programm nehmen, haben wir ein Problem.»

Baustellen gehören in Grindelwald zum Dorfbild schon fast dazu.
Legende: Baustellen gehören in Grindelwald zum Dorfbild schon fast dazu. Keystone

Kessler ist nach wie vor überzeugt, dass die V-Bahn Investoren nach Grindelwald brächte, er sieht den Grund für die Baustopps bei der Gemeinde: «Die Investoren müssen hier willkommen sein. Sie müssen von der Gemeinde unterstützt werden.» Das sei nicht der Fall.

Das sieht der Gemeindepräsident anders: Die Rolle der Gemeinde sei es, die Baubewilligung zu erteilen. «Und das ist bei allen Projekten gegeben.» Für das nötige Geld müsse nicht die Gemeinde sorgen.

Wie weiter?

In Grindelwald soll bald ein neues Hotel entstehen, gleich in der Nähe der neuen V-Bahn. Doch ob die Bevölkerung die neue Überbauungsordnung gutheisst, da ist sich der Gemeindepräsident nicht sicher: «Die Tendenz ist schon da, dass die Leute sagen, wir hätten schon genügend Hotelprojekte in Grindelwald, die dann doch nicht realisiert wurden.» Er sei skeptisch, dass die Vorlage eine Mehrheit finden werde.

Rendez-vous, 12:30 Uhr

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Patrik Müller  (P.Müller)
    Kommen die ausländischen Touristen in Massen wird gejammert und kommen sie nicht, ist es auch nicht recht. Die Schweiz hat ein Problem im Umgang mit dem Touristen. Geht es denn auch normal? Nicht 5 Stern Protz und Prunk und beinahe Autobahn auf's Jungfraujoch?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen