Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Mann wurde mit schweren Kopfverletzungen ins Spital eingeliefert abspielen. Laufzeit 00:32 Minuten.
Aus Regionaljournal Zürich Schaffhausen vom 16.08.2019.
Inhalt

Gewalt um Sportveranstaltungen Familienvater wird nach FCZ-Match bewusstlos geschlagen

  • Ein 40-Jähriger ist am Mittwoch nach einem Spiel des FC Zürich in Begleitung seiner zwei Kleinkinder bewusstlos geschlagen worden.
  • Der Mann wollte beim Hardplatz mit einem Kinderwagen in einen Bus einsteigen, als er von einem Unbekannten in Fankleidung attackiert wurde.
  • Das Opfer wurde mit schweren Kopfverletzungen ins Spital gebracht.

Der Vorfall sei gegen 21:20 Uhr passiert, schreibt die Zürcher Stadtpolizei. Der Angreifer habe FCZ-Fankleidung getragen. Er habe den Vater mit einem Faustschlag so schwer im Gesicht verletzt, dass dieser reglos neben dem Bus liegen blieb. Der unbekannte Täter flüchtete mit mehreren ähnlich gekleideten jungen Männern in Richtung Hardbrücke.

Weil es auch erneut zu Sachschädigungen gekommen ist, seien die Fans nach dem Verlassen eines Busses am Bahnhof Altstetten einer Personenkontrolle unterzogen worden. Gemäss Polizei wurden 194 Personen kontrolliert. Ein 21-Jähriger wurde wegen Verstoss gegen das Sprengstoffgesetz festgenommen.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

18 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.