Zum Inhalt springen

Header

Audio
Wenn allen Mietern gekündigt wird: Die Schattenseite der Verdichtung
Aus Regionaljournal Zürich Schaffhausen vom 29.11.2019.
abspielen. Laufzeit 02:09 Minuten.
Inhalt

Schattenseite der Verdichtung Immer häufiger kündigen Zürcher Vermieter allen Mietern aufs Mal

Wenn allen Mieterinnen und Mietern eines Hauses aufs Mal die Wohnung gekündigt wird, dann handelt es sich um eine «Leerkündigung». Die Vermieter schaffen so Platz, um eine Liegenschaft totalzusanieren. Oder um sie gleich abzureissen und neu zu bauen.

In der Stadt Zürich nehmen solche Leerkündigungen zu. Das zeigt eine neue Studie der Zürcher Kantonalbank (ZKB). Ein Grund sei das verdichtete Bauen, sagt die Studienverantwortliche Ursina Kubli. Aber nicht nur: Auch der grosse Energieverbrauch der alten Häuser trage dazu bei. «Mit neuen Liegenschaften kann man die anspruchsvollen Energieziele viel einfacher erreichen», sagt sie.

Auch Genossenschaften machen Leerkündigungen

In der Stadt Zürich ist derzeit jeder 200. Mieter von einer Leerkündigung betroffen. Im Schnitt seien die Liegenschaften 60 Jahre alt, sagt Ursina Kubli.

Übrigens sind es nicht nur private Investoren, die allen Mieterinnen und Mieter eines Hauses aufs Mal kündigen. 10 Prozent der Leerkündigungen in der Stadt Zürich gehen aufs Konto von Wohnbau-Genossenschaften. Diese kümmern sich in der Regeln um ihre Mitglieder, indem sie ihnen eine andere Wohnung anbieten. Manchmal bieten aber auch private Investoren ihren Mietern eine andere Wohnung an.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Markus Zgraggen  (Markus Anton Z)
    Wohnpreise pro m2 steigen leider durch Klimaziele noch mehr, speziell in städtischen Hot Spots wie Zürich. Der Ersatzneubau (auch komplette Renovation) von Liegenschaften bewirkt vorallem eine Arbeitsbeschaffung und erhöhte Mieteinnahmen und/oder Gewinn durch Verkauf von Eigentumswohnungen als eine substanzielle Reduktion von Energieverbrauch.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Was mir auffällt ist, dass in der Stadt Zürich viele alte MFH und Wohnblocks aus den 1950-70 Jahren Kernsaniert werden und ein weiterwohnen während dieser Phase ist auch aus Sicherheitsgründen eben nicht möglich!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von W. Pip  (W. Pip)
    energieeffiziente und verdichtete Erneuerungen sind eben nicht ohne Nebengeräusche zu haben.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen