Zürcher Theaterspektakel: Neben den Bühnen lief's nicht gut

Mit gut 25'000 verkauften Billeten sind die Organisatoren des Theaterspektakels zufrieden. Allerdings sorgte das schlechte Wetter dafür, dass das Festivaldorf auf der Landiwiese nicht so gut besucht war wie in früheren Jahren. Die Stände verloren Umsätze.

Ausschnitt aus dem Stück «Stadtmusikanten» der Zürcher Gruppe papst&co. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Ausschnitt aus dem Stück «Stadtmusikanten» der Zürcher Gruppe papst&co. ZVG

Zum Abschluss des 35. Zürcher Theater Spektakels ziehen die Organisatoren trotz mässigem Wetter eine positive Bilanz. 24'800 Personen haben eine kostenpflichtige Vorstellung besucht. Mehr als die Hälfte der Vorstellungen war ausverkauft.

Mit durchschnittlich 84 Prozent sei die Auslastung «hervorragend» und liege über den 75 budgetierten Prozent, schreibt das Spektakel. Im Vergleich zum Vorjahr (80,4 Prozent) konnte die Auslastung zudem deutlich gesteigert werden.

Zehn Prozent unter Budget

Zu wünschen übrig gelassen habe allerdings das Wetter. Die für die Jahreszeit kühlen Abende und die häufigen Regenschauer seien nicht ohne Folgen geblieben auf die Zahl der Besucher und die Umsätze der Gastrobetriebe.

Insgesamt fanden 110'000 Besucherinnen und Besucher auf die Landiwiese, 40'000 weniger als im letzten Jahr. An einigen Tagen sanken die Umsätze der Bars und Beizen auf ein Drittel des Vorjahres. «Der Beitrag der Gastrobetriebe dürfte etwa zehn Prozent unter Budget bleiben.»