Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Ab Dezember 2020 Nachtzuschlag wird im gesamten Grossraum Zürich abgeschafft

  • Die Abschaffung des Nachtzuschlags im Zürcher Verkehrsverbund (ZVV) zieht weitere Kreise.
  • Der 5-Franken-Zuschlag zur Nutzung des Nachtnetzes wird im Dezember 2020 in allen am Tarifverbund Nachtzuschlag im Grossraum Zürich beteiligten Verkehrsbetrieben wegfallen.
  • Damit sind die Nachtangebote in der Grossregion Zürich laut dem Tarifverbund Nachtzuschlag ab Freitag, 18. Dezember, zuschlagsfrei.

Der Zürcher Verkehrsverbund (ZVV) wollte den Nachtzuschlag ursprünglich erst 2022 abschaffen. Zum Tarifverbund Nachtzuschlag gehören neben dem ZVV auch A-Welle, Ostwind, Tarifverbund Zug, Tarifverbund Schwyz, Z-Pass sowie die Nachtzüge Zürich - Luzern.

Die Gesellschafter des Tarifverbunds Nachtzuschlag haben der Abschaffung des Zuschlags laut Mitteilung am Donnerstag zugestimmt. Das einstige Spezialangebot habe sich mittlerweile etabliert und soll deshalb tariflich gleich wie die übrigen ÖV-Dienstleistungen behandelt werden, heisst es zur Begründung.

Zurzeit ist der Betrieb des Nachtnetzes wegen der Corona-Pandemie bis auf Weiteres eingestellt.

SRF 1, Regionaljournal Zürich Schaffhausen, 12:03 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Thomas Leu  (tleu)
    Damit man das im Corona-Lockdown verpasste Nachtleben noch billiger nachholen kann. 5 Fr. mehr für ein Bier.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hans Bernegger  (hbernegger)
    Darunter leidet einmal mehr der einfache Taxifahrer, dem das Geschäft am Wochenende noch mehr wegbricht und damit direkt in die Sozialhilfe getrieben wird. Und die Bahnen werden über Einnahmeausfall wegen dem wegfallenden Nachtzuschlag klagen und noch mehr Staatsgelder benötigen. Die schleichende "Überwindung des Kapitalismus" geht voran..
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von René Rohr  (René Rohr)
    Und dann wäre es schön, wenn denn diese Nachtpendler sich genauso anständig benehmen würden wie die Berufspendler. Es ist als Lokführer manchmal sehr mühsam das Verhalten, zum Glück nicht aller, dieser Nachtpendler aushalten zu müssen.
    Momentan sehe ich den Nachtzuschlag eher als Aufwandzuschlag. Denn das reinigen der Züge kostet Geld. Fragen Sie ruhig mal Berufspendler an einem Samstagmorgen, ob er/sie es angenehm findet zwischen Kot... und ausgeleerten Bierflaschen den Sitzplatz zu suchen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen