Zum Inhalt springen

Header

Video
Kaum ein Pendler trägt die Maske
Aus Tagesschau vom 24.06.2020.
abspielen
Inhalt

Alleingang ohne Bund? Welche Kantone für eine Maskenpflicht sind – und welche nicht

Manch einer würde behaupten, der Bund habe es versäumt: die Einführung der Maskentragepflicht – zumindest im öffentlichen Verkehr. Wer aber die Empfehlungen des BAG zur Vorbereitung und Bewältigung des Wiederanstiegs der Corona-Fälle in der Schweiz anschaut, liest, dass es jetzt an den Kantonen ist, eine Maskenpflicht einzuführen. Doch die meisten Kantone sehen das nicht vor. Dabei empfiehlt Expertin Sarah Tschudin Sutter von der Covid-19-Taskforce des Bundes dringend, sich mit der Maskenpflicht auseinanderzusetzen.

Masken: schnell und wenig schmerzhaft

Einfache Massnahmen, wie etwa die Maskentragepflicht, können nicht nur durch den Bund, sondern auch durch die Kantone eingeführt werden. SRF hat die Kantone zu diesem Thema befragt: Haben Sie vor, eine Maskenpflicht – zum Beispiel für den öffentlichen Verkehr – zu befürworten und werden Sie eine solche Massnahme in Ihrem Kanton vorschlagen?

In Zürich heisst es: «Auch der Regierungsrat setzt wie der Bundesrat auf die Eigenverantwortung.» Und auch die meisten Kantone sehen momentan keine Maskenpflicht vor. Lediglich fünf Kantone geben an, sie würden eine Maskenpflicht empfehlen, sollten die Fälle wieder ansteigen. So zum Beispiel Glarus.

«Eine Maskentragepflicht gehört sicher zu den schnellen und eher weniger schmerzhaften Einschränkungen mit einem grossen Effekt», erklärt Roland Wermelinger, Kommunikationsbeauftragter des Kantons Glarus.

Kleinere Kantone, wie zum Beispiel Uri, sind zwar für eine Maskentragepflicht, sehen aber die Herausforderung, wenn der Kanton diese alleine einführen will. Sie verlassen sich also darauf, dass eine Maskentragepflicht vom Bund kommt oder dass man die Maskenpflicht gemeinsam in einer Region einführt. Beispielsweise wäre eine Nordwestschweizer Lösung denkbar, so dem Kanton Basel-Stadt zufolge.

Kantonsarzt Jürg Bollhalder aus Uri ist klar für eine Maskenpflicht im ÖV. Er bedenkt aber: «Für unsere Pendler bringt es wenig, wenn sie in Uri die Maske tragen müssen, aber kaum sind sie ausserhalb des Kantons, werden sie blöd angeschaut.»

Kein regionaler Lockdown-Plan vorhanden

Bei einer Änderung der momentanen Situation, falls es zum Beispiel eine zweite Welle geben sollte, stehen die Kantone ab jetzt in der Verantwortung. Deren Pläne dazu sehen bisher in der Deutschschweiz sehr dürftig aus. Lediglich die Kantone Freiburg, Zürich, Schaffhausen und Graubünden geben an, dass sie an einem Kantonalen Schutzkonzept arbeiten und konkrete Massnahmen für den Notfall vorbereiten.

Andere Kantone wollen die Situation erst einmal beobachten und dann allenfalls lokale Massnahmen einführen. Unabhängig davon, ob sie die kantonale Maskenpflicht befürworten oder nicht: Einen regionalen Lockdown-Plan hat bisher kein einziger Kanton. Bei einer starken Zunahme der Fälle könnte das zum Problem werden.

Tagesschau, 24.6.2020, 19:30 Uhr

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

83 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hana Larni  (Hana)
    Finde es komisch das es immer noch Leute gibt die sich eine Maskenpflicht wünschen. Man wird richtig bevormundet. Die welche Masken tragen wollen sollen das. Ich würde es aber keinem Aufzwingen, finde es sehr bedenklich besonders im Sommer. Die Freiheit ist ein Geschenk Gottes und jeder sollte selbst für seinen Körper entschieden dürfen. So soll es bleiben. Danke.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Dietrich Michael Weidmann  (Dietrich Michael Weidmann)
    Interessant: Ausgerechnet jene Kantone (TI und GE), wo bereits ein Grossteil der Leute Korona hatte und daher die Ansteckungsgefahr sehr niedrig ist, wollen eine Maskenpflicht. Zürich aber, wo es noch unterdurchschnittlich wenig Koronafälle gab, wo also die Ausbreitungsgefahr viel grösser ist, ist gegen eine Maskenpflicht! Eigentlich ziemlich absurd!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Mimi Redlef  (Mimi Redlef)
    Wenn man Maskenpflicht einführen will, müsste man wohl auch darüber reden, welche Masken wie angewendet werden und wie dies kontrolliert werden soll. Schon aus Kosten- und Umweltgründen ist es wohl kaum realistisch, dass sich jede/r für jede ÖV-Fahrt immer wieder eine neue medizinische Einwegmaske anzieht. Der Gedanke, dass man sich einfach eine bereits mehrfach gebrauchte Maske pro forma umhängt und dann wieder irgendwo einsteckt, beruhigt mich nicht.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Dominic Müller  (Domi3)
      In Barcelona benutzen viele für Wochen die gleiche Maske, haben sie in der Hosentasche, ziehen sie dann für die Busfahrt schnell an und versorgen sie wieder in die Hosentasche. Frische Masken sind teuer. Nein, so bringt das nichts.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen