«Blatter könnte mehrere Personen in den Abgrund mitreissen»

Sepp Blatter steht im Visier der Schweizer Justiz. Laut SRF-Sportredaktor Ueli Reist könnten die Ermittlungen gegen den Fifa-Präsidenten auch Folgen für andere Funktionäre haben.

Michel Platini (links) und Sepp Blatter (rechts) beim Händeschütteln. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Ermittlungen gegen Sepp Blatter (r.) könnten auch Michel Platinis (l.) Ambitionen bei der Fifa gefährden. Keystone

SRF News: Unabhängig vom Ausgang des Strafverfahrens: Was bedeutet die neue Situation für Sepp Blatter?

Ueli Reist: Sepp Blatter wollte eigentlich bis zum 26. Februar nächsten Jahres Präsident bleiben und dann definitiv abtreten. Dass dies so laufen wird, ist nun sehr unwahrscheinlich. Auch wenn Blatter nicht belangt wird, hat er trotzdem ein Strafverfahren am Hals. Und wenn er vorher abtreten muss, ist die Fifa quasi führungslos. Denn vor einer Woche wurde auch Generalsekretär Jérôme Valcke wegen Unregelmässigkeiten suspendiert. Und weit und breit ist derzeit keine Person in Sicht, die einspringen könnte.

Sepp Blatter im Visier der Justiz

3:22 min, aus Echo der Zeit vom 25.09.2015

Dazu kommt, dass falls Blatter aussagt und weiss, dass er untergehen wird, er mehrere Personen in den Abgrund mitreissen könnte. Er hat immer wieder mehr oder weniger klar gesagt, dass er vieles über seine Mitstreiter wisse. Zumindest Intimfeind Michel Platini muss einiges befürchten, sollten bei den Ermittlungen gegen Blatter Unregelmässigkeiten ans Tageslicht kommen.

Zusatzinhalt überspringen

Ueli Reist

Ueli Reist

Ueli Reist ist Sportredaktor bei Radio SRF und dort unter anderem zuständig für die Fifa.

Heisst dies nun, dass Michel Platini seine Pläne am 26. Februar Nachfolger von Blatter zu werden, begraben muss?

Das lässt sich noch nicht genau sagen. Sollte aber der Vorwurf zutreffen, er habe 2011 diese zwei Millionen Franken ungerechtfertigterweise von der Fifa entgegengenommen, ist er natürlich nicht wählbar und auch als Uefa-Präsident nicht mehr tragbar.

Grundsätzlich muss man ohnehin abwarten, was bis dahin noch ans Licht kommt. Zerfällt die Fifa aber bis dahin, ist es eine grosse Frage, wer sie dann wieder auf die Beine stellen soll.

Das Gespräch führte Simone Fatzer.

Sendungsbeiträge zu diesem Artikel

  • Bundesanwaltschaft ermittelt gegen Blatter

    Aus Tagesschau vom 25.9.2015

    Nun sieht sich auch FIFA-Chef Sepp Blatter mit Korruptionsvorwürfen konfrontiert: Die Bundesanwaltschaft hat ein Verfahren gegen ihn eröffnet. Ihm wird ungetreue Geschäftsbesorgung und allenfalls Veruntreuung vorgeworfen.

  • Sepp Blatter im Visier der Justiz

    Aus Echo der Zeit vom 25.9.2015

    Die Korruptionsaffäre um den Weltfussball-Verband FIFA erreicht jetzt auch die oberste Führungsebene. Die Schweizer Bundesanwaltschaft hat ein Strafverfahren gegen Fifa-Präsident Sepp Blatter eröffnet. Was bedeutet das jetzt für die Fifa?

    Monika Zumbrunn und Ueli Reist