Zum Inhalt springen

Header

Audio
Das steht so aber nirgends: Datenpakete werden automatisch dazu gepackt.
Aus Espresso vom 07.09.2020.
abspielen. Laufzeit 04:40 Minuten.
Inhalt

Böse Überraschung Günstiges Yallo-Abo wird plötzlich viel teurer

Aus dem Vertrag wird nicht klar, dass eine Zusatzoption aktiviert ist. Yallo erwägt nun eine Ergänzung der Unterlagen.

Eine Hörerin des SRF-Konsumentenmagazins «Espresso» hat ihrer 9-jährigen Enkelin ein Handyabo versprochen. Günstig und ohne Zusatzoptionen sollte es sein. Bei Yallo wurde sie fündig, für 19 Franken pro Monat. Kundenfreundlich wurde der Grossmutter in einem Beiblatt erklärt, wie sie sich vor Zusatzkosten durch kostenpflichtige Nummern, SMS oder Roaming schützen kann.

Umso mehr ist sie verärgert als sie die ersten zwei Rechnungen erhält. Sie liegen weit über den 19 Franken. Der Grund: Eine Datenoption für schnelleres Internet ist aktiviert.

«Von dieser Option war nie die Rede»

Die Kundin war sich bewusst, dass gerade bei günstigen Handyabos manchmal noch versteckte Kosten dazukommen können, wenn man nicht aufpasst. Eben deshalb hat sie vor der Inbetriebnahme online sämtliche Sperrsets aktiviert, die Yallo in einem Beiblatt zum Vertrag empfohlen hat.

Davon war nie die Rede. Ich hatte ja im Laden noch extra nachgefragt und später online alle anderen Einstellungen für den Kostenschutz gemacht.
Autor: Grossmutter

Weder bei Vertragsabschluss im Mobilfunk-Shop noch im Vertrag selbst wurde sie auf die Option «DaySpeed» aufmerksam gemacht. Sobald ein gewisses Datenvolumen verbraucht ist, aktiviert sich diese Option automatisch. Zwar erhält der Kunde zuvor eine SMS, welche darüber informiert, dass er nun für 1.20 Franken pro Tag schneller surft, und wenn er dies nicht möchte, muss er die Funktion deaktivieren. Das 9-jährige Mädchen aber wischte die SMS weg, ohne zu verstehen, worum es geht.
Die Grossmutter beschwert sich bei Yallo und erhält schliesslich zwei Monatsrechnungen rückerstattet. Sie ärgert sich aber nach wie vor, dass diese Falle auch bei anderen zuschnappen könnte: «Von dieser <DaySpeed>-Option war nirgends die Rede. Ich hatte ja im Laden noch extra nachgefragt und später online alle anderen Einstellungen für den Kostenschutz gemacht.»

Wir machen die Kunden immer auf die Zusatzoptionen aufmerksam.
Autor: Yallo

Yallo gehört zum Mobilfunk-Konzern Sunrise. Die Medienstelle weist Vorwürfe von «Espresso» zurück, dass Kunden nicht über diese Zusatzfunktion informiert würden. Sie schreibt: «Wir erwähnen in allen Werbemitteln und Verkaufsdokumentationen deutlich, welche Dienstleistungen im Abo inkludiert sind und welche Zusatzoptionen kostenpflichtig sind. Wir bilden ebenso die Agenten aus, dies klar zu kommunizieren.» Im Übrigen würden Kunden immer mit einer SMS gewarnt, bevor sich Zusatzdienste einschalten.

Yallo überlegt sich nun aber eine Ergänzung in den Unterlagen, welche Kunden bei Vertragsabschluss erhalten: «Wir haben uns beim Beiblatt auf Services wie Roaming fokussiert, wo je nach Konstellation höhere Kosten entstehen als bei Daten-Optionen wie zum Beispiel yallo DaySpeed. Wir sind daran, eine Überarbeitung des Beiblattes zu prüfen und weitere Informationen darin aufzunehmen.»

Espresso, 07.09.2020, 08:13 Uhr

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

28 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Dominique Scheidegger  (D.Scheidegger)
    Sunrise bietet ab Sfr. 19.-- mtl. alle Geschwindigkeiten ins internet Datenvolumen unbeschränt ohne Zusatzkosten jahrelang bewährt! Zum telefonieren MBudget Prepaid mit myzone aktion
  • Kommentar von Remo Kucera  (Remo Kucera)
    Dieser Bericht hat den schönen Nachgeschmack von: "Ich habe keine schuld, sondern Die!"
    1. Das Kind hätte man vorher schon aufklären können das, wenn sie eine SMS vom Anbieter bekommt und die nicht versteht bzw. es um Geld geht sich doch melden soll.
    2. Prepaid existiert.
    Ja, ich habe noch mehr Fragen die haben aber mit dem Thema nichts zu tun. Nur hier ist es eher ein Fall von, dass Kind hat einen Fehler gemacht und nicht die Firma. Die Firma wusste ja nicht, dass ein Kind dies dann benutzt.
    1. Antwort von Krebs Alfred  (A.Santiago)
      Remo Kucera, wie ich diesen Beitrag verstanden habe, wollte die Grossmutter ein Abo, das alles beinhaltet. Auf dem abgegebenen Blatt stand auch nichts, dass es beim Aufbrauchen des Datavolumens teurer wird. Das sollte nach meiner Meinung schon offen kommuniziert werden.
    2. Antwort von Michael Siffert  (Pedro Ez)
      @A.santiago: Es wird IMMER teurer wenn das Datenpaket aufgebraucht ist und weitergesurft wird! Die Maschen der Anbieter sind wirklich nicht mehr neu.
  • Kommentar von Alan Müller  (Alan Müller)
    Bei Aldi Mobil, M-Budget oder andere berümte Brands kann das nicht passieren. Wenn Du eine Zusatzoption wünschtst, musst Du diese selber aktivieren. Was lernen wir daraus? Nie ein No-Name lösen wie Yallo. Aldi und Migros können es sich nicht leisten, negativ in die Schlagzeilen zu geraten, also gibt es dort keine Fallen.
    1. Antwort von Konrad Pfister  (Konrad Pfister)
      Migros kann sich nicht leisten... LOL.