Zum Inhalt springen

Header

Video
Alain Berset zu den Lockerungen für Senioren
Aus News-Clip vom 08.05.2020.
abspielen
Inhalt

Coronavirus in der Schweiz Berset lockert «Bleiben Sie zu Hause»-Regel

  • Die Empfehlungen für ältere Menschen und solche mit Vorerkrankungen im Umgang mit dem Coronavirus sollen gelockert werden. Dies hat Bundesrat Alain Berset angekündigt.
  • Diese können demnach ab Montag wieder mit offiziellem Segen des Bundes einkaufen gehen.
  • Für Menschen, die Krankheitssymptome haben, gilt das aber nicht.

«Bleiben Sie zu Hause!»: Das hat man der Schweizer Bevölkerung nun wochenlang eingeimpft. Vor allem den Menschen ab 65 Jahren, die besonders durch das Coronavirus gefährdet sind. Am Montag soll sich das nun ändern.

Gesundheitsminister Alain Berset meinte an der heutigen Medienkonferenz: «Wir können nicht sagen, wir öffnen die Läden, aber bleibt strikt zu Hause.» Noch an diesem Wochenende oder spätestens am Montag sollen deshalb neue Verhaltensempfehlungen für ältere Menschen und solche mit Vorerkrankungen publiziert werden.

Wir können nicht sagen, wir öffnen die Läden, aber bleibt strikt zu Hause.
Autor: Alain BersetBundesrat

Das kündigte Daniel Koch, Coronadelegierter des Bundes, an. «Es geht darum, dass man der Bevölkerung sagt, selbstverständlich dürft ihr euch auch mehr bewegen, in die Läden gehen. Aber vermeidet alles, wo ihr ein erhöhtes Risiko habt.» Die Regel, strikt zu Hause zu bleiben, soll ab Montag deshalb vor allem noch für jene Menschen gelten, die Krankheitssymptome zeigen.

Test-App zunächst nur für wenige User

Grafik Fahrplan der App

Die App des Bundes, die das Contact-Tracing erleichtern soll, soll kommen – doch es fehlt noch die gesetzliche Grundlage dafür. Nun soll es zuerst eine Testphase geben, eine «App für die Community», wie Bundesrat Alain Berset sagte. Das heisst, für eine begrenzte Anzahl User wird es eine Testversion geben. Sie können sie ab der zweiten Mai-Hälfte herunterladen und ausprobieren. Die rechtliche Grundlage dafür soll eine befristete Verordnung sein, die der Bundesrat nächste Woche beschliessen will. In einem nächsten Schritt kann das Parlament in der Sommersession im Juni dann die gesetzliche Grundlage für die definitive App – die App für alle, die sie nutzen wollen – ausarbeiten. Diese stünde dann frühestens Ende Juni bereit.

Heute um Vier, 08.05.2020, 16 Uhr;

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Wir informieren laufend über die aktuelle Entwicklung und liefern Analysen zum Coronavirus. Erhalten Sie alle wichtigen News direkt per Browser-Push. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

45 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Henriette Rub  (Sylou)
    Alex Volkart: Danke, endlich mal etwas Wahrheit im Dschungel des Unsinns. Den NOCH bestehenden Wohlstand in der Schweiz haben die älteren Menschen begründet, mit ihrem Fleiss, ihrer Genügsamkeit und dem Glauben an eine faire Regierung. Die Welt stand ihnen nicht offen, in Ermangelung des notwendigen Kleingeldes oder weil sie dieses lieber gespart haben. Zum Dank wurden sie nun gegen Ende ihres Lebens eingesperrt. Ist das fair?
    *** Jeder dieser älteren Menschen arbeitete auch sehr hart in.....
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Beni Fuchs  (Beni Fuchs)
    Die einzige pandemische Krankheit, die ich zZt feststell, ist die panische Angst. Von der sind wohl 95% der Bevölkerung infiziert (worden). Vom Virus? Bisher ca. 0,3%! (infiziert, nicht erkrankt)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Beni Fuchs  (Beni Fuchs)
    Aeltere Menschen sollten dirngendst jeden Tag mal raus an die frische Luft. Die Massnahmen waren vom ersten Tag an falsch!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen