Zum Inhalt springen

Header

Audio
Swiss-Abendflüge von London-City nach Zürich fallen häufig aus
Aus Espresso vom 16.01.2020.
abspielen. Laufzeit 04:03 Minuten.
Inhalt

Heikler Flughafen Swiss-Abendflüge von London-City nach Zürich fallen häufig aus

2019 sind gut 40 Swiss-Flüge von London-City nach Zürich ausgefallen. Der Londoner Flughafen gilt als wetteranfällig.

Am 14. Oktober wurde der Abendflug LX-455 der Swiss von London-City nach Zürich wegen schlechten Wetters annulliert. Erstaunlich: British Airways konnte am selben Abend und praktisch zur selben Zeit nach Zürich starten. Eine Passagierin wurde nämlich von der Swiss auf diesen Flug umgebucht. Das erstaunt sie. Wenn die Swiss wegen des Wetters nicht fliegen kann, müsste das doch auch für British Airways gelten.

Flieger startete gar nicht erst in Zürich

Swiss-Sprecherin Karin Müller kann verstehen, dass dies die Kundin irritiert. London-City gelte jedoch als sehr wetteranfällig, sagt Müller gegenüber dem Konsumentenmagazin «Espresso». Der Flughafen informiere die Swiss in der Regel relativ früh, wenn wegen des Wetters nicht mehr alle Flugzeuge starten und landen können: «Und das war an diesem 14. Oktober der Fall. Daher haben wir entschieden, dass wir mit dem betreffenden Flieger schon gar nicht erst nach London fliegen.»

Die Maschine war also an diesem Abend gar nicht in London. Die Swiss buchte die Passagiere auf eigene Flüge am nächsten Morgen um sowie auf Flüge anderer Airlines.

LX-455: Jeder neunte Flug fiel 2019 aus

Das ist kein Einzelfall. Die Swiss bestätigt gegenüber «Espresso»: «Der Abendflug LX-455 von London City nach Zürich wurde im Jahr 2019 etwas über 40 Mal annulliert.» Das ist rund jeder neunte Flug. Aber davon seien alle Airlines gleichermassen betroffen.

Bei Wetterproblemen können die Flüge ab London-City auch teilweise verspätet starten. Bei einem Abendflug sei es eher so, dass man ihn streichen müsse, sagt Swiss-Sprecherin Karin Müller. Eine Airline, die mit der entsprechenden Maschine zuerst nach London fliegen muss, entscheide je nachdem, dass das Flugzeug gleich zuhause bleibt: «Sonst fehlt uns das Flugzeug am nächsten Morgen für Passagiere in Zürich.»

Beliebte Verbindung bei Geschäftsleuten

Dazu muss man wissen, dass London-City ein besonderer Flughafen ist. Er liegt zwischen Hochhäusern mitten in der Stadt, die Piste ist nur 1500 Meter lang und muss wegen des Lärmschutzes sehr steil angeflogen werden. In London-City dürfen daher nur Piloten mit einer Spezialausbildung landen. Der Flughafen kann auch nicht mit allen Flugzeugtypen angeflogen werden.

Ein Flugzeug auf der Landebahn des City-Airports in London.
Legende: An zentralster Lage: Der City-Airport liegt mitten in London. Reuters

Das klingt alles ziemlich kompliziert und man kann sich fragen, weshalb die Swiss diesen Abendflug nicht einfach streicht. Er sei eben sehr beliebt, speziell bei Geschäftsleuten, sagt Karin Müller. Denn der Weg vom Gate in die Stadt, beziehungsweise aus der Stadt ans Gate sei in London-City sehr kurz.

Geschäftsleute, die regelmässig zwischen London-City und Zürich hin und her fliegen, wüssten aber, dass es ab und zu Verspätungen oder Annullierungen gebe.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

13 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.