Zum Inhalt springen

Header

Audio
Aus dem Archiv: Innomedica aus Freiburg steht vor Testphase für ihren Covid-Impfstoff
Aus Regionaljournal Bern Freiburg Wallis vom 11.05.2021.
abspielen. Laufzeit 01:28 Minuten.
Inhalt

Kampf gegen das Coronavirus Das ist die Entwicklung im Kanton Freiburg

Keine Aktualisierung

Box aufklappenBox zuklappen

Dieser Artikel wird nicht mehr aktualisiert.
Weitere Informationen zur Covid19-Pandemie finden sie hier.

Rekurs gegen Impfung von Minderjährigen abgelehnt, 7.8.21: Minderjährige benötigen für die Corona-Impfung keine Bewilligung der Eltern. Dies hat das Freiburger Kantonsgericht festgehalten. Ein Jugendlicher sei genauso urteilsfähig wie seine Eltern, solange er dazu keine wissenschaftlichen Kenntnisse benötige, argumentierte das Gericht. Das Gesundheitspersonal müsse aber angemessen über die Impfung informieren.

Der im Internet publizierte Entscheid wurde am Samstag von der Freiburger Tageszeitung «La Liberté» bekannt gemacht. Die abgewiesene Beschwerde der beiden Elternteile kann noch ans Bundesgericht weitergezogen werden und ist dementsprechend nicht rechtskräftig.

Freiburg passt sein Impf-Dispositiv an, 28.7.21: Der Kanton Freiburg setzt ab dem 10. August mobile Equipen ein, um Covid-19-Impfungen zu verabreichen. Das gab die Freiburger Gesundheitsdirektion an einer Medienkonferenz bekannt. Insgesamt sind drei mobile Teams im Kanton unterwegs, eine davon wird etwa am 12. August im Einkaufszentrum Fribourg Centre in der Stadt Freiburg stationiert. Aus logistischen Gründen können sich vorerst nur Erwachsene bei den mobilen Teams impfen lassen.

Die Testzentren im Kanton Freiburg bleiben ebenfalls geöffnet, reduzieren ab nächster Woche aber ihre Betriebszeiten. Dafür können neu die Termine frei gewählt werden und auch Impfungen ohne Voranmeldung bleiben möglich. Die Freiburger Regierung hofft, dass sich dank dieser Massnahmen mehr Menschen impfen lassen. Gemäss neusten Zahlen sind im Kanton Freiburg 44.3 Prozent der Bevölkerung vollständig gegen Covid-19 geimpft, weitere 8.3 Prozent haben eine Dosis erhalten. Freiburg liegt damit schweizweit im Mittelfeld.

Mehr als 7 von 10 Freiburgern haben Covid-Antikörper, 23.7.21: Fast 73 Prozent der Freiburger Einwohnerinnen und Einwohner ab 20 Jahren hatte im Juni Antikörper gegen Covid-19, zeigen die vorläufigen Ergebnisse der Corona-Studie der Universität Freiburg. Bei den über 65-Jährigen lag die Rate gar bei fast 90 Prozent.

Im Sommer 2020 lag der Anteil der Erwachsenen mit Antikörpern nicht über 8 Prozent. Anfang 2021 stieg die Rate auf 19 Prozent. Dass nun über 70 Prozent Antikörper aufweisen, habe mit der grossen Zahl der Geimpften und mit der Zunahme der Infizierten zu tun.

Spital lockert Besuchsregeln, 19.7.21: In den Spitälern des Spitalnetzes HFR werden die Besuchsregeln, die aufgrund der Covid-Situation eingeführt wurden, gelockert. Seine Angehörigen kann man während den Besuchszeiten wieder so lange besuchen, wie man will. Es dürfen auch wieder so viele Leute gemeinsam kommen, wie dies möchten. Besuchende müssen eine Schutzmaske tragen und Abstand halten.

Strengere Regeln gelten weiterhin in einigen Abteilungen rund um die Geburtshilfe und Kinder. Zudem dürfen Patientinnen und Patienten mit einer Covid-Erkrankung nicht besucht werden, ausser sie sind in einem lebensbedrohlichen Zustand, meldet das HFR. Die Situation habe sich positiv entwickelt. Auch das Daler-Spital meldet Lockerungen bei den Besuchsregeln.

Verlängerte Öffnungszeiten im kantonalen Testzentrum, 6.7.21: Das kantonale Covid-Testzentrum in Granges-Paccot verlängert seine Öffnungszeiten für die Ferienzeit und der damit einhergehenden Nachfrage. Ab dem 8. Juli bis am 20. August ist das Testzentrum von 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet. In den zusätzlichen drei Stunden können täglich 250 Tests mehr gemacht werden.

Tests für die Kleinen und Regeln für Sommerlager, 2.7.21: Das kantonale Testzentrum in Granges-Paccot bereitet sich auf den Ansturm vor den Ferien vor. Neu können sich ab dem 8. Juli Kinder im Alter von 2 bis 5 Jahren von speziell geschultem Personal testen lassen. Damit soll der Nachfrage von Personen entsprochen werden, die in ein Land reisen, in dem diese Art von Tests für diese Altersgruppe vorgewiesen werden muss. Die täglichen Testkapazitäten des kantonalen Testzentrums belaufen sich auf 500; eine vorgängige Terminvereinbarung ist empfehlenswert.

Die kantonale Koordinationsstelle hat Richtlinien für Ferienlager im Kanton herausgegeben:

  • Selbsttest am Tag des Lagereintritts, unabhängig vom Alter.
  • Für Minderjährige muss eine schriftliche Bestätigung des negativen Tests von den gesetzlichen Vertretern verlangt werden.
  • Erwachsene müssen ein schriftliches, von ihnen unterschriebenes Dokument vorlegen, das ihren negativen Test bestätigt.
  • Alle Teilnehmenden und Betreuenden müssen am Ende des Lagers einen Selbsttest machen (Tag der Heimreise).
  • Dauert das Lager länger als 7 Tage, muss alle 7 Tage wie auch am Ende des Lagers ein Selbsttest durchgeführt werden.
  • Bei Symptomen während des Lagers muss unverzüglich ein PCR-Test oder Schnelltest gemacht werden.

Corona-Tests für Zwei- bis Fünfjährige im Kanton Freiburg, 2.7.21: Das Corona-Testzentrum des Kantons Freiburg in Granges-Paccot bietet ab kommendem Donnerstag Tests für Kinder im Alter zwischen zwei und fünf Jahren an. Damit will der Kanton der Nachfrage von Eltern entsprechen, die in Länder reisen, in denen solche Tests vorgewiesen werden müssen. Die Tests werden von speziell geschultem Personal durchgeführt.

12-15-Jährige können sich impfen lassen, 23.6.21: Die 12-15-Jährigen im Kanton Freiburg können sich am Samstag dem 26. Juni und am 3. Juli im Forum Fribourg in Granges-Paccot impfen lassen. Das Angebot richtet sich vor allem an junge Menschen, deren Gesundheit von einer chronischen Erkrankung betroffen ist oder die einer chronischen Erkrankung nahe stehen.

Kantonsregierung gegen Bonuszahlung an Pflegefachleute, 18.6.21: Der Freiburger Staatsrat befasst sich nicht mit der Petition, die ein Bonus als Dankeschön für die Arbeit der Pflegefachleute, Betreuerinnen und Betreuer während der Pandemie fordert. Das lasse der GAV nicht zu, so die Regierung.

Der Grosse Rat habe zudem bereits eine Prämie für das Personal des Freiburger Spitals und der Heime beschlossen. Klar hätten die Mitarbeitenden darüber hinaus grosse Anstrengungen unternommen. Die Überstunden würden aber abgegolten und ein zusätzlicher Bonus lasse der GAV nicht zu.

Zweite digitale Lehrabschlussfeier, 18.6.21: Auch in diesem Jahr ist es nicht möglich, den Lehrabschluss der Freiburgerinnen und Freiburger persönlich zu feiern. Die vier geplanten Feiern für den 16. Juli wurden abgesagt, wie der Kanton Freiburg melden. Dabei wären je über 2500 Lernende und bis zu 6000 Zuschauerinnen und Zuschauer dabei. Die Feier findet erneut digital statt.

Das gilt

Nationale Massnahmen

Box aufklappenBox zuklappen

Im Kanton gelten die vom Bund angeordneten Bestimmungen.

Corona-Zahlen aus den Kantonen

Box aufklappenBox zuklappen

Hier finden Sie Hilfe in der Coronazeit

Box aufklappenBox zuklappen

Corona beschäftigt uns alle. Unten finden Sie eine Liste mit Hotlines und Ratgebern rund um Corona.

BAG Infoline Coronavirus, Link öffnet in einem neuen Fenster: 058 463 00 00 (täglich 6 bis 23 Uhr)

BAG Infoline Corona-Impfung, Link öffnet in einem neuen Fenster: 058 377 88 92 (täglich 6 bis 23 Uhr)

Dureschnufe, Link öffnet in einem neuen Fenster: Plattform für psychische Gesundheit rund um das neue Coronavirus

Angst und Panikhilfe Schweiz, Link öffnet in einem neuen Fenster, Hotline: 0848 801 109 (10 bis 12 und 14 bis 17 Uhr)

Eltern-Notruf Schweiz, Link öffnet in einem neuen Fenster, Hotline: 0848 35 45 55 (24x7)

Pro Juventute, Link öffnet in einem neuen Fenster, Hotline für Kinder- und Jugendliche: 147 (24x7)

Schweizer Sorgen-Telefon, Link öffnet in einem neuen Fenster: 143 (24x7)

Suchthilfe Schweiz, Link öffnet in einem neuen Fenster: Hotline für Jugendliche im Lockdown 0800 104 104 (Di. bis Do. 9 bis 12 Uhr)

Branchenhilfe.ch, Link öffnet in einem neuen Fenster: Ratgeberportal für Corona betroffene Wirtschaftszweige

SRF 1, Tagesschau, 19. Juni 2021, 19:30 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Eduard Mauss  (eddim)
    "Zudem reicht es in Freiburger Restaurants nicht aus, die Gästedaten auf einem Zettel zu notieren. Die Daten müssen zwingend elektronisch erfasst werden."
    Das stimmt leider nicht. Ich habe beim Kanton nachgefragt und man sagte mir, man müsse einfach einen Bogen ausfüllen.