Zum Inhalt springen

Header

Armeechef Blattmann bespricht sich mit Luftwaffenchef Schellenberg.
Legende: Armeechef Blattmann bespricht sich mit Luftwaffenchef Schellenberg (Archiv). Keystone
Inhalt

Fliegerabwehrsystem Bodluv Keine Dienstgeheimnisverletzung – Blattmann schliesst Fall ab

Der Armeechef hatte die Untersuchungen im November in Gang gesetzt. Deren Fokus: das gescheiterte Raketenprojekt Bodluv.

  • Auslöser für die Untersuchungen war laut Recherchen des «Tagesanzeigers» ein Verdacht im Zusammenhang mit Budlov. Dieser lautete: Luftwaffen-Kommandant Aldo Schellenberg habe militärische Informationen über das gescheiterte Fliegerabwehrsystem an Unbefugte weitergegeben.
  • Die Militärjustiz kam dann aber zum Schluss, dass Schellenberg kein strafbares Verhalten vorgeworfen werden könne.
  • Armeechef André Blattmann hatte den massgeblichen Untersuchungsbefehl offenbar am 16. November erteilt. Ein Sprecher der MIlitärjustiz betonte, dabei sei es nicht um eine bestimmte Person, sondern um die Abklärung eines Sachverhalts gegangen.
  • Weitergeführt werden die Ermittlungen indes nicht. Dies hat Armeechef André Blattmann am 29. Dezember so entschieden, wie ein Armeesprecher gegenüber SRF bestätigte. Blattmann folgt damit dem Antrag des militärischen Untersuchungsrichters.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Klaus Kreuter  (Klaus Kreuter)
    Also ich weiss nicht ob wir uns da einmischen sollten. Es ist unheimlich schwer da eine Stellungnahme abzugeben, es fehlen einfach die Kenntnisse dafür. Einzig ist für mich das Problem mit BODLUV.
    1. Antwort von Hans Haller  (panasawan)
      Da wird wahrscheinlich ein System gesucht, dass alles kann, aber es gibt wahrscheinlich gar kein (erhältliches) System das wirklich allen Anforderungswünschen genügend gerecht werden kann. Das vermute ich zumindest. - "Gesucht wird eine Sau, die Kuh-Milch, Schaf-Wolle, Hühner-Eier gibt und auch noch kein Futter braucht."
  • Kommentar von Denise Casagrande  (begulide)
    Der Wahnsinn der modernen Technik - demgegenüber steht die Menschheit! Sinn und Gefahr? Wozu ist der Mensch wirklich fähig- geistig, aber auch mental, persönlich und charakterlich?
  • Kommentar von Niklaus Bächler  (Brücken- statt Mauerbau!)
    Die Bad News aus diesem Departement reissen einfach nicht ab... Irgendwie ist dieser Laden ausser Kontrolle geraten...
    1. Antwort von Hans Haller  (panasawan)
      In der Tat, Indiskretionen typischerweise genau auch immer aus dem VBS finden merkwürdig sehr leicht den Weg in die Medien. Bei den anderen Departementen ist dem nicht ganz so, obwohl es da auch viele Indiskretionen gibt. Mir persönlich erscheint es ratsam zu sein, auch mal die Sicherheitspolitische Kommission genauer anzuschauen. Gewisse Fragen drängen sich eben da langsam aber sicher auch auf Herr Bächler.
    2. Antwort von Werner Christmann  (chrischi1)
      tja, wen wunderts, wenn er zu Tode gespart wird?
    3. Antwort von M. Marti  (M.M.)
      Genau. Und uns Steuerzahler kostet das Durcheinander in dem Laden einen Haufen Geld. Wird echt Zeit dass dieser Herr Blattmann endlich geht scheint mir.