Zum Inhalt springen

Header

Video
Luzerner Fans feiern im «Vögeligärtli»
Aus Tagesschau vom 24.05.2021.
abspielen
Inhalt

Nach dem Cupfinal Tausende feiern den Sieg «ihres» FC Luzern

Friedliche und freudige Stimmung herrschte auf der Luzerner Allmend, wo die blau-weissen Fans die Siegermannschaft feierten.

Der FC Luzern ist Schweizer Cupsieger. Im Endspiel um den Schweizer Cup gegen den FC St. Gallen im Stadion Wankdorf in Bern setzten sich die Luzerner mit 3:1 durch.

Freude pur in Luzern: Gerne wären die Fans im Wankdorf dabei gewesen. Es sollte und konnte aber nicht sein im Coronajahr – doch draussen zu feiern, das war möglich. In Luzern, im «Vögeligärtli», freuen sich rund 5000 Fans ganz in Blau-weiss über den Sieg.

Fans in einem Bierzelt
Legende: Blau-weiss dominierte bei den Siegerfeiern für den FC Luzern. SRF

Dass sich im öffentlichen Raum eigentlich nur Gruppen von maximal 15 Personen bilden dürfen, hatte bei den Jubelfeiern keine Priorität. Die Polizei liess die Fans feiern und konzentrierte sich darauf, dass es nicht zu Sachschäden oder Auseinandersetzungen kam.

Tausende auf der Allmend

Luzern im Freudentaumel – auch auf der Luzerner Allmend, wo die Fans auf die Ankunft der Spieler warteten. Die Stimmung war friedlich und freudig, berichtete SRF-Korrespondent Reto Holzgang aus Luzern. Er schätzt, dass 4000 bis 5000 Fans beim Empfang der Siegermannschaft anwesend waren.

Video
Reto Holzgang: «Die Stimmung ist friedlich und freudig»
Aus Tagesschau vom 24.05.2021.
abspielen

Die Polizei tolerierte, wie schon davor im «Vögeligärtli», dass die amtlichen Corona-Sicherheitskonzepte im allgemeinen Freudentaumel nicht eingehalten werden konnten. «Viele Leute trugen auch keine Maske. Was die Stadt Luzern angekündigt hat, man wolle kein Fest, war schlussendlich eine Regelung für den Papierkorb. Denn die Polizei hat kaum die Mittel, diese Regeln durchzusetzen», fasste Holzgang zusammen.

Dass dann aber 10'000 Personen vor der Allmend standen, hat uns dann doch auch etwas überrascht.
Autor: Christian BertschiPolizeisprecher Luzern

Nach Angaben der Polizei Luzern fanden sich schliesslich rund 10'000 begeisterte Fans auf der Luzerner Allmend ein. Laut dem Luzerner Polizeisprecher Christian Bertschi kamen damit mehr Leute als erwartet: «In einem unserer Szenarien stand drin, dass es zu einer spontanen Feier vor dem Stadion kommen könnte. Dass dann aber 10'000 Personen auf der Allmend standen, hat uns dann doch auch etwas überrascht.»

Aus Gründen der Verhältnismässigkeit sei die Polizei nicht eingeschritten, obwohl die Sicherheitsvorschriften nicht eingehalten wurden, so Bertschi. Sie verteilte auch keine Bussen. Ausgiebiger Alkoholkonsum habe allerdings zu später Stunde zu kleineren Auseinandersetzungen und Tätlichkeiten geführt.

«Glücklicherweise gab es keine kritischen Momente. Die Fans haben ausgelassen gefeiert, aber es blieb friedlich», so der Polizeisprecher. Die Sanitätsdienste hätten insgesamt nur wenige Einsätze verzeichnet.

Tagesschau, 24.05.2021, 19:30 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

41 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Franziska Widmer  (Franziska Widmer)
    Fussballfans beanspruchen wieder einmal Sonderrechte und Regierung und Polizei lassen sie jovial gewähren; und im Radio heuet morgen habe ich keinen einzigen, kritischen Kommentar zum ganzen gehört. Ein wenig mit der nächsten Welle spielen und zu viele machen mit.
  • Kommentar von Pascal Giger  (PIGI)
    Und was lernen wir aus dieser Geschichte? Möchten wir wieder sofort ohne Massnahmen leben - wenn viele diese nicht mehr befolgen - passiert uns in der Masse nicht und der Spuk hat ein Ende. Einzelne werden gebüsst und bestraft, das Kollektiv gewährt man. Corona hört erst auf, wenn die Masse Corona Massnahmen nicht mehr tragen will. Das ist ganz einfache, aber wirkungsvolle Psychologie des Menschen. Die Menschen wissen, wie. gefährlich das Corona Virus ist - wir haben es in der Hand !
  • Kommentar von Tobias Schuler  (TobiasSchuler)
    Auf der Terrasse des Impfzentrums stehen die Spieler und feiern vor tausenden Zuschauer! Irritation pur. ☺️
    1. Antwort von Franz Giger  (fjg)
      Irritation? Freude pur und Realsatire.