Zum Inhalt springen

Header

Video
Nominierung für das Präsidium des SGV
Aus Tagesschau vom 22.01.2020.
abspielen
Inhalt

Nachfolge von Rime Fabio Regazzi soll Präsident des Gewerbeverbands werden

Nationalrätin Diana Gutjahr (SVP/TG) wurde nicht nominiert. Sie hält aber ihre Kandidatur aufrecht.

Die Gewerbekammer, das Parlament des Schweizerischen Gewerbeverbands (SGV), hat den Tessiner CVP-Nationalrat Fabio Regazzi für das Präsidium vorgeschlagen. Gewählt werden soll Regazzi am 29. April am Gewerbekongress in Freiburg.

Fabio Regazzi in einer Produktionshalle
Legende: Der Anwalt Fabio Regazzi ist Geschäftsführer der Regazzi-Gruppe, die in der Metalverarbeitung tätig ist. Regazzi SA , Link öffnet in einem neuen Fenster

Der Unternehmer aus dem Locarnese ist nicht der einzige Kandidat für das Amt. Die Thurgauer SVP-Nationalrätin Diana Gutjahr hat sich ebenfalls zur Verfügung gestellt und wurde überraschenderweise nicht nominiert. Der SGV-Vorstand scheiterte mit seinem Antrag für ein Zweierticket.

Frau an Rednerpult.
Legende: Die Thurgauer SVP-Nationalrätin Diana Gutjahr nimmt sich noch nicht aus dem Rennen. Keystone

Ob Gutjahr am Gewerbekongress gegen Regazzi antreten wird, ist noch offen. Vorläufig halte sie ihre Kandidatur aufrecht, sagte die SVP-Politikerin am Abend auf Anfrage der sda.

Neues Präsidium wegen Abwahl

Beide Kandidierenden seien von der Gewerbekammer angehört worden, sagte SGV-Direktor Hans-Ulrich Bigler. Was den Ausschlag für den Tessiner gegeben hatte, gab er nicht bekannt. Regazzi politisiert am rechten Rand der CVP. Er ist Mitglied der Kommission für Wirtschaft und Abgaben des Nationalrats. Der Anwalt führt seit 2000 das Metallverarbeitungs- und Maschinenbau-Unternehmen Regazzi SA.

Seit 2010 in SVP-Hand

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Seit zehn Jahren ist der Vorsitz des Gewerbeverbandes in SVP-Hand. Der Zürcher SVP-Nationalrat Bruno Zuppiger musste allerdings 2011 wegen Unregelmässigkeiten in einer Erbschaftssache zurücktreten und wurde durch Jean-François Rime ersetzt. Vor Zuppiger hatte der Nidwaldner FDP-Nationalrat Edi Engelberger den Verband von 2004 bis 2010 präsidiert.

Der Gewerbeverband muss das Präsidium neu besetzen, weil der bisherige Präsident Jean-François Rime (SVP/FR) im Herbst 2019 aus dem Nationalrat abgewählt worden war. Kurz nach den Wahlen hatte Rime angekündigt, nicht mehr als SGV-Präsident zur Verfügung zu stehen. Seine Amtszeit endet im Mai 2020.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Tom Maier  (MaTo)
    der SGV wurde in den letzen Jahren zu einem Anhängsel der SVP. Das wollen viele Kleinunternehmer und Gwerbler nicht, wie sie politisch stehen ist dabei nicht mal so wichtig, es geht viel mehr darum dass ein Verband welcher sich um die Interessen seiner Mitglieder - also der Gwerbler / Kleinunternehmer - ein zu setzen hat, politisch vereinnahmt wurde.
    Solange sich der Bigler auch nur in der Nähe dieses Verbandes aufhält wird es so bleiben wie es ist, schade.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen

Mehr aus SchweizLandingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen