Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Nationalratskandidatur Reto Nause will in den Nationalrat

  • Der Stadtberner Gemeinderat Reto Nause verzichtet auf eine Kandidatur für die Berner Kantonsregierung.
  • Nach 16 Jahren im Gemeinderat möchte er seine politischen Ambitionen neu ausrichten.
  • Der Mitte-Gemeinderat will stattdessen 2023 für den Nationalrat kandidieren.

Der Stadtberner Gemeinderat Reto Nause hat sich als Berner Regierungskandidat zurückgezogen. Seinen Verzicht auf eine Kandidatur in der Kantonsregierung begründet er unter anderem mit dem Nein des Schweizer Stimmvolks zum CO2-Gesetz. Nauses zentrale städtische Projekte wie der Ausbau des Fernwärmenetzes oder der Aufbau einer effizienten City-Logistik stünden auf dem Prüfstand. Der Vorsteher der Direktion für Sicherheit, Umwelt und Energie will seine Erfahrung einbringen, um die klimapolitischen Kernanliegen weiter voranzutreiben.

Nach 16 Jahren im Gemeinderat möchte er seine politischen Ambitionen neu ausrichten und 2023 in die nationale Politik zurückkehren. Er will dann für den Nationalrat kandidieren.

Regionaljournal Bern Freiburg Wallis, 14.06.2021, 12:00 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen