Zum Inhalt springen

Header

Bundesrat Ueli Maurer zusammen mit Wladimir Putin anlässlich der Olympischen Spiele 2014 in Sotschi.
Legende: Bundesrat Ueli Maurer zusammen mit Wladimir Putin anlässlich der Olympischen Spiele 2014 in Sotschi. Keystone
Inhalt

Reise nach Russland Bundespräsident Maurer trifft sich mit Putin

  • Bundespräsident Ueli Maurer wird am Donnerstag nach Russland reisen.
  • Geplant ist ein Treffen im Kreml mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin.
  • Nach dem Treffen in Moskau findet am Freitag ein Arbeitsbesuch in Kasachstan statt.

Beim Gespräch mit Präsident Putin werden die Konflikte in der Ostukraine, im Südkaukasus und in Syrien sowie das friedenspolitische Engagement der Schweiz an diesen Schauplätzen auf der Agenda stehen, heisst es in der offiziellen Mitteilung aus dem Finanzdepartement.

Die Entwicklung der Wirtschaftsbeziehungen werde ebenfalls zur Sprache kommen. Maurer plant zudem ein Treffen mit dem russischen Ministerpräsidenten Dimitri Medwedew, und er will mit Schweizer Wirtschaftsvertretern sprechen. Von Moskau aus wird der Bundespräsident und Finanzminister nach Kasachstan weiterreisen.

Die Schweiz übt seit März 2009 ein Schutzmachtmandat für Russland in Georgien und für Georgien in Russland aus.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

30 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.