Zum Inhalt springen

Header

Audio
Geschäft mit Babynahrung: Die Gründe für den Umzug und was mit den Angestellten passiert
Aus Regionaljournal Aargau Solothurn vom 23.09.2020.
abspielen. Laufzeit 02:19 Minuten.
Inhalt

Schock für Kanton Solothurn Traditionsunternehmen Bimbosan zieht weg ins Luzernische

  • Für die strukturschwache Region Thal im Kanton Solothurn ist es ein Schock: Die Traditionsfirma Bimbosan schliesst ihren Standort in Welschenrohr nach über 40 Jahren im Dorf.
  • Bimbosan gibt es seit über 80 Jahren, seit Frühling 2018 gehört sie zur Hochdorf-Gruppe im Kanton Luzern.
  • Die Hochdorf-Gruppe verlagert die Gruppe nach Hochdorf (LU).
  • Man könne so rund eine Million Franken pro Jahr sparen, begründet die Hochdorf-Gruppe den Schritt.
Fabrik in Welschenrohr
Legende: Im Solothurner Thal, wo die Firma Bimbosan viele Jahre produziert hat, war man stolz auf das Unternehmen. SRF

Der Babynahrungsherstellers Bimbosan zieht nach Hochdorf, weil die Mutterfirma dort die Weizenkeimproduktion am Standort Hochdorf aufgegeben hat. Hochdorf hatte Mitte letzten Jahres im Rahmen einer Umstrukturierung entschieden, sich auf die Geschäftsbereiche «Baby Care» und «Dairy Ingredients» zu fokussieren. Dadurch sind Produktions- und Lagerräumlichkeiten frei, die ab Ende Januar 2021 von Bimbosan genutzt werden können.

Für die Bimbosan AG ist das eine einschneidende Veränderung.
Autor: Peter PfeilschifterCEO der Hochdorf-Gruppe

Die Hochdorf-Gruppe erwartet von der Verlagerung «erhebliche Synergien in der Zusammenarbeit sowie deutliche Kosteneinsparungen und effizientere Abläufe», wie sie schreibt. «Da wir nur wenige Produktionsanlagen nach Hochdorf zügeln und externe Lagerflächen räumen können, erwarten wir jährliche Kosteneinsparungen in Höhe von rund einer Million Franken», begründet Peter Pfeilschifter, CEO der Gruppe, den Entscheid. Es sei für die Bimbosan AG eine «einschneidende Veränderung».

Über die Hochdorf-Gruppe

Box aufklappenBox zuklappen
Über die Hochdorf-Gruppe
  • Die Hochdorf-Gruppe mit Hauptsitz in Hochdorf (LU) sagt über sich selbst, sie sei eines der führenden Nahrungsmittel-Unternehmen der Schweiz.
  • Die Firma gibt es seit 1985.
  • Sie fertigt Nahrungsmittel aus natürlichen Rohstoffen wie Milch, Molke und Ölsaaten.
  • Zu den Kunden zählen die Lebensmittelindustrie sowie der Gross- und Detailhandel.
  • Die Produkte werden in über 70 Ländern verkauft.
  • Die Hochdorf Swiss Nutrition AG produzierte für die Bimbosan AG seit den 1970er Jahren verschiedene Kindernährmittel.

Als Folge fallen in Welschenrohr knapp zehn Vollzeitstellen von total 20 Mitarbeitenden in den Bereichen Produktion und Logistik weg. Hochdorf biete den betroffenen Personen nach Möglichkeit Ersatzstellen innerhalb der Gruppe an, hiess es in der Mitteilung. Man rechne nicht damit, dass alle Mitarbeitenden vom Kanton Solothurn ins Luzerner Seetal ziehen, heisst es bei der Hochdorf-Gruppe. Die Bimbosan-Immobilien im Kanton Solothurn sollen verkauft werden.

Die Solothurner Standortgemeinde Welschenrohr wurde nicht im Voraus über die Produktionsauflösung informiert. Ein Gespräch sei aber für Mittwoch geplant, sagte Christoph Hug, Mediensprecher Hochdorf-Gruppe, auf Anfrage von SRF. Als börsennotiertes Unternehmen könne man solche Entscheide nicht im Voraus kommunizieren.

Regionaljournal Aargau Solothurn, 23.09.2020, 06:32 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Rolf Zysset  (Rolf Zysset)
    Einmal mehr. Das bekannte Schema und die geldgierigen Verkäufer merken es nicht. In knapp 2 Jahren nach dem Verkauf, wird eine altbewährte Firma aufgelöst oder verlegt. Die Dummen sind wie immer, die Angestellten. Und die noch Dümmeren, wählen dann solche "Manager" in politische Ämter.
  • Kommentar von Gill Soller  (Gill)
    Immer das gleiche, es ist auch immer das gleiche wenn wir als Volk abstimmen können und uns immer für die grossen Firmen entscheiden und natürlich auch so unserem Bundesrat fllgen
  • Kommentar von Gill Soller  (Gill)
    schlimm für die,die Arbetslos wegen grösserer Wertschöpfung weden....kopf hoch es hat Arbreitspläzte genug in CH... nur zu welchem Lohn... die konkurenz vom Ausland ist gross...