Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Schutzkonzept für Restaurants «Für uns ist es ein Blindflug»

Restaurants und Bars versuchen, bis am Montag das Schutzkonzept umzusetzen. Einige werfen jedoch bereits das Handtuch.

Nur vier Personen an einem Tisch, zwei Meter Abstand oder eine Trennwand zwischen den Gästegruppen, von jedem Gast muss Name und Telefonnummer erfasst werden: Das Schutzkonzept für die Wiedereröffnung von Restaurants und Bars stellt die Betriebe vor grosse Herausforderungen.

Ernst Bachmann ist Präsident des Kantonalzürcher Wirteverbandes und führt in Zürich-Wollishofen das Restaurant Muggenbühl. Er sei zunächst einmal zufrieden, dass eine Wiedereröffnung überhaupt möglich sei, sagt er gegenüber SRF News. Jeder Betrieb müsse nun schauen, wie er die Vorgaben umsetze.

Muggenbühl.
Legende: Im Restaurant von Ernst Bachmann müssen relativ wenige Anpassungen vorgenommen werden, um die Vorgaben zu erfüllen. muggenbuehl.ch

Er selber habe Glück, so Bachmann. Sein Betrieb sei genug gross. Einige Wirte-Kollegen seien nun aber überrascht, wie wenige Gäste sie mit den Vorgaben empfangen könnten.

Man müsse Mitarbeiter und Gäste schützen, so Bachmann, deshalb seien die Vorgaben richtig. Er störe sich einzig daran, dass Wirte die Daten der Gäste erfassen müssen. Der administrative Aufwand dafür sei «ein Blödsinn».

Die Vorgaben sind happig, aber machbar.
Autor: Werner ReutimannRestaurant Schützenhaus in Schaffhausen

An diesem Aufwand stört sich Werner Reutimann nicht. Der langjährige Wirt des Restaurants Schützenhaus in Schaffhausen hilft seinem Sohn im Betrieb. Man werde einen «Notenständer» aufstellen, wo sich die Gäste eintragen sollen – die Blätter werde man dann nach zwei Wochen entsorgen.

Das Schutzkonzept für Gastro-Betriebe

Textbox aufklappenTextbox zuklappen
  • Eine Maskenpflicht für das Servicepersonal gibt es nicht, nur eine «dringende Empfehlung».
  • An einem Tisch dürfen nur vier Gäste sitzen, die sich kennen (plus Kinder).
  • Die Gästegruppen dürfen sich nicht vermischen – dafür sollen die Wirte sorgen.
  • Gäste müssen die Abstandsregeln auch beim Anstehen an einer Theke einhalten.
  • Das Personal hat zu vermeiden, Gegenstände der Gäste zu berühren (z.B. den Mantel).
  • Tischgewürze, Brotkörbchen usw. müssen mit dem Wechsel der Gäste gereinigt werden.
  • Touchscreens zum Bestellen sind zu vermeiden oder müssen sofort gereinigt werden.
  • Wirte müssen von jedem Gast Name, Vorname, Telefonnummer und Datum mit Uhrzeit des Besuches aufschreiben.

Schutzkonzept Gastro unter Covid-19, Link öffnet in einem neuen Fenster

Das Schaffhauser Wirte-Gespann hat sich bereits intensiv mit dem Schutzkonzept auseinandergesetzt. «Happig, aber machbar», so die Analyse von Werner Reutimann. Bis Montag sei man auf alle Fälle bereit. So habe man zum Beispiel bereits die Tische leicht umgestellt und die Speisekarten leicht umgestaltet. Diese werde man nach jedem Gast desinfizieren.

Garten des Schützenhauses.
Legende: Beim schönem Wetter ist der Garten des Restaurants für Familie Reutimann ein Segen, auch wenn die Tische auseinandergerückt werden müssen. schuetzenhaus.ch

Bei schönem Wetter sei es dank der Gartenbeiz sowieso kein Problem, sagt der Wirt. Doch er macht sich auch Sorgen. Da Gruppen sich nicht durchmischen dürfen, könne er sein Restaurant gar nicht füllen. Zudem würden die Massnahmen wohl viele Leute vom Besuch abhalten. Was ihn am Montag erwartet, weiss der Wirt nicht: «Für uns ist es ein Blindflug.» Man habe noch keine Reservationen erhalten.

Noch während Frau Sommaruga die Lockerungen am Fernsehen angekündigt hat, kamen bereits die ersten Reservationen herein.
Autor: Ernst BachmannWirt und Präsident «GastroZürich»

Ganz anders bei Ernst Bachmanns Restaurant in Zürich: «Noch während Frau Sommaruga die Lockerungen am Fernsehen angekündigt hat, kamen bereits die ersten Reservationen herein.» Doch auch Ernst Bachmann weiss nicht, was ihn erwartet: «An einem normalen Montag verkaufen wir 70 Mittagessen. Wenn wir nun 50 verkaufen, bin ich glücklich.»

Im Ausgang sollen die Leute Spass haben und sollen sich nicht um Vorschriften kümmern.
Autor: Andy EugsterWirt des Jacks Café in Weinfelden

Andy Eugster wäre gerne in dieser Situation. Der Wirt aus Weinfelden hat bereits vor Veröffentlichung des Schutzkonzepts angekündigt, sein «Jack's Café» und die angeschlossenen Lokale nicht öffnen zu wollen. «Ich habe alles ausgemessen. Ich könnte vier Tische für insgesamt 16 Gästen anbieten. Bereits mit 50 Leuten wirkt es hier aber leer.»

Das Jacks Café.
Legende: In den Lokalen von Andy Eugster in Weinfelden sind die Platzverhältnisse beengt – ein Einhalten der Vorschriften des Schutzkonzepts ist fast nicht möglich. jackscafe.ch

Eugster weist auch auf die hohen Kosten hin, die ihm für die Erfüllung der Vorgaben anfallen würden. Auch sei unklar, ob sich bei einem Barbetrieb alle Gäste immer an die Vorgaben halten würden. Im Ausgang sollen die Leute Spass haben, und sich nicht um Vorschriften kümmern müssen, weil ihm sonst eine Busse drohe.

Noch immer ist unklar, ob Betriebe, die geschlossen bleiben, weiterhin von Kurzarbeit profitieren können. Dies sei momentan eine grosse Unsicherheit, so Andy Eugster. Wenn er so zum Öffnen gezwungen würde, müsse er Leute entlassen. Er hofft nun auf weitere Lockerungen für die Gastro-Branche, um möglichst bald seine Lokale wieder öffnen zu können.

Echo der Zeit, 05.05.2020, 18:00

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Wir informieren laufend über die aktuelle Entwicklung und liefern Analysen zum Coronavirus. Erhalten Sie alle wichtigen News direkt per Browser-Push. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

40 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.