Trumps Dekret zur Immigration Schweizer Doppelbürger dürfen in die USA

Mehrere Schweizer Pässe auf weissem Hintergrund. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Wer nebst dem roten Pass auch zum Beispiel einen syrischen hat, darf mit einem gültigen Visum, in die USA einreisen Keystone / SYMBOLBILD

  • Wer nebst dem roten Pass auch einen Pass von den betroffenen Ländern hat, darf dennoch in die USA einreisen, sofern die Person ein gültiges Visum besitzt.
  • Neue Visa werden jedoch nicht erteilt und somit können solche Doppelbürger nicht in die USA.

Doppelbürger, die neben dem Schweizer Pass auch die Staatsbürgerschaft eines vom von den USA verhängten Einreisverbot betroffenen Länder besitzen, dürfen in die USA reisen, wenn sie bereits ein Visum haben. Dies ist das Ergebnis aus Verhandlungen zwischen dem Eidgenössischen Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) und der US-Botschaft in Bern.

Doppelbürger ohne gültiges Visum für die USA dürfen laut den US-Behörden hingegen nicht in die USA einreisen, da sie derzeit keine Einreiseerlaubnis bei der zuständigen US-Vertretung beantragen können.

Zusatzinhalt überspringen

Wer ist betroffen?

Es geht um Doppelbürger, die neben der Schweizer Staatsangehörigkeit auch diejenige des Irak, Iran, Syrien, Libyen, Sudan, Somalia oder Jemen besitzen.

Verbindliche Auskünfte über die Reichweite und die Dauer dieser Massnahme könnten nur die Botschaften und Konsulate der USA geben, schreibt das Aussendepartement.

Weitere Ausnahmen für den Einreisestopp wurden zudem aus Deutschland bekannt. Ausgenommen vom Dekret seien unter anderem Inhaber diplomatischer Visa, NATO-Visa sowie bestimmter Visa für Reisen zur UNO und für Mitarbeiter internationaler Organisationen, teilte das Aussenministerium in Berlin in den Reisehinweisen auf seiner Webseite mit.

Sendungsbeiträge zu diesem Artikel

  • Zunahme bei illegal Einreisenden

    Aus Tagesschau vom 31.1.2017

    Die Zahl der illegal in die Schweiz eingereisten Menschen hat 2016 zugenommen. Das geht aus den Zahlen des Grenzwachtkorps hervor. Insgesamt sind 48'838 Personen illegal eingereist, 2015 waren es noch 31‘038.

  • Widerstand gegen Trump

    Aus Tagesschau vom 30.1.2017

    Trump will papierlose Immigranten aus dem Land schaffen. Rund 200 Städte sind aber auf diese Immigranten angewiesen. Städte, welche die Sans Papiers gewähren lassen, nennt man Sanctuary Cities – sichere Häfen für Immigranten. Von dort kommt Widerstand gegen Trump.