Zum Inhalt springen

Trumps Dekret zur Immigration Schweizer Doppelbürger dürfen in die USA

Mehrere Schweizer Pässe auf weissem Hintergrund.
Legende: Wer nebst dem roten Pass auch zum Beispiel einen syrischen hat, darf mit einem gültigen Visum, in die USA einreisen Keystone / SYMBOLBILD
  • Wer nebst dem roten Pass auch einen Pass von den betroffenen Ländern hat, darf dennoch in die USA einreisen, sofern die Person ein gültiges Visum besitzt.
  • Neue Visa werden jedoch nicht erteilt und somit können solche Doppelbürger nicht in die USA.

Doppelbürger, die neben dem Schweizer Pass auch die Staatsbürgerschaft eines vom von den USA verhängten Einreisverbot betroffenen Länder besitzen, dürfen in die USA reisen, wenn sie bereits ein Visum haben. Dies ist das Ergebnis aus Verhandlungen zwischen dem Eidgenössischen Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) und der US-Botschaft in Bern.

Doppelbürger ohne gültiges Visum für die USA dürfen laut den US-Behörden hingegen nicht in die USA einreisen, da sie derzeit keine Einreiseerlaubnis bei der zuständigen US-Vertretung beantragen können.

Verbindliche Auskünfte über die Reichweite und die Dauer dieser Massnahme könnten nur die Botschaften und Konsulate der USA geben, schreibt das Aussendepartement.

Weitere Ausnahmen für den Einreisestopp wurden zudem aus Deutschland bekannt. Ausgenommen vom Dekret seien unter anderem Inhaber diplomatischer Visa, NATO-Visa sowie bestimmter Visa für Reisen zur UNO und für Mitarbeiter internationaler Organisationen, teilte das Aussenministerium in Berlin in den Reisehinweisen auf seiner Webseite mit.

Wer ist betroffen?

Es geht um Doppelbürger, die neben der Schweizer Staatsangehörigkeit auch diejenige des Irak, Iran, Syrien, Libyen, Sudan, Somalia oder Jemen besitzen.

17 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Bernd Kulawik (Bernd K.)
    Vom Einreiseverbot betroffen sind nur Länder, in denen Trump keine Geschäftsinteressen hat und deren Bürger nicht nachweislich an Terroraktionen in den USA beteiligt waren. Die anderen stehen nicht auf Trumps Liste – warum wohl? Saudi-Arabien stellt die große Mehrzahl der 9/11-Terroristen; dort bekamen sie ihre Pässe und Visa (gegen den Einspruch von US-Botschaftsmitarbeitern); es unterstützt offen den IS und praktiziert seine "Gesetzgebung" (Köpfen etc.). Warum fehlt es auf Trumps Liste? Achja…
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von marlene Zelger (Marlene Zelger)
    Wieder einmal zeigt sich, dass die Doppelbürger weltweit mehr Rechte geniessen, als die "Einfach"-bürger.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Mark Stalden (Mark)
      Mit 2 Pässen hat man mehr Recht als mit einem aber nicht Weltweit. Doppelbürger gibt es viele und dagegen ist auch nichts einzuwenden.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von André Schaller (André Schaller)
      @Stalden Mark; Für mich sind Doppelbürger, Rosinenpicker!! Ansonsten würden Sie sich für ein Land entscheiden.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Mathis Schlegel (Jona)
    @ Andre Schaller unterstütze Sie zu 100%. Man soll sich EINEM Land "verpflichten" und nicht immer "figgi und müli" spielen können. Ich frage mich: Warum will jemand unbedingt Schweizer werden wenn er auf keinen Fall das andere Bürgerrecht abgeben will?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen