Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Was macht die Schweiz, wenn die EU die Zeit nicht mehr umstellt? abspielen. Laufzeit 03:14 Minuten.
03:14 min, aus SRF 4 News aktuell vom 27.03.2019.
Inhalt

Sommerzeit oder Winterzeit? Für die ewige Sommerzeit braucht es eine Gesetzesänderung

Werden wir eine Zeitinsel, wenn die EU die Zeitumstellung abschafft? Die Erfahrung zeigt: Es könnte kompliziert werden.

Wird die Zeitumstellung in der EU nun abgeschafft? Ein erster Entscheid dazu hat das EU-Parlament am Dienstag gefällt. Es befürwortet das Ende der Zeitumstellung im Jahr 2021.

Wird die Schweiz damit zur Zeitinsel? Die Schweiz habe sich bisher danach ausgerichtet, die gleiche Zeit zu haben wie ihre Nachbarstaaten. «Das war auch der Grund der Einführung der Sommerzeit 1980», sagt Jürg Niederhauser vom eidgenössischen Institut für Metrologie (METAS).

Kann der Bundesrat die Zeitumstellung selbst abschaffen? Das bejaht Niederhauser vom Metas. Da die Sommerzeit nur mit einer Verordnung eingeführt worden sei, könne der Bundesrat diese einfach ändern und es gäbe keine Zeitumstellung mehr. Allerdings: «In der Schweiz ist aber per Gesetz geregelt, dass die mitteleuropäische Zeit gilt. Das ist die sogenannte Winterzeit.»

Kann der Bundesrat die ewige Sommerzeit einführen? «Nein», sagt der Experte. Es bräuchte dafür eine Gesetzesänderung. Und diese würde dem Referendum unterstehen. Niederhauser sagt: «Bei einem so emotionalen Thema käme es ganz sicher zur Abstimmung.»

Das Ringen um die Sommerzeit in der Schweiz

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Ende Mail 1978 kam ein Referendum gegen die Einführung der Sommerzeit zur Abstimmung. Es wurde vom Schweizer Volk mit 83,3 Prozent angenommen. Deshalb wurde die Schweiz zu einer Zeitinsel.

Im März 1980 erteilte das Parlament dem Bundesrat die Kompetenz zur Einführung der Sommerzeit. Dies tat er 1981.

1982 startete Christoph Blocher von der SVP eine neue Initiative zur Abschaffung der Sommerzeit. Das Hauptargument war, dass der Volkswille vom Bundesrat nicht beachtet worden sei. Die zweite Initiative kam jedoch nicht zu Stande.

Wie geht der Prozess in der EU weiter? Um die Umstellung von Sommer- auf Winterzeit und umgekehrt tatsächlich abzuschaffen, müssen sich die EU-Verkehrsminister einigen und danach mit dem Parlament einen Kompromiss finden. Das wird nicht vor Herbst 2019 der Fall sein.

Kann jeder EU-Mitgliedstaat selbst entscheiden? Ja. Nach dem Willen des EU-Parlaments soll jeder Staat selbst entscheiden, ob er in zwei Jahren eine dauerhafte Sommer- oder Winterzeit einführen will.

Entsteht in so in Europa ein Patch-Work-Zeitgebilde? Um zu verhindern, dass EU-weit ein Flickenteppich entsteht, schlägt das EU-Parlament ein Koordinierungsgremium vor, in dem Vertreter der EU-Kommission und der Mitgliedstaaten vertreten sind.

Legende: Video EU-Parlament schafft Zeitumstellung ab abspielen. Laufzeit 03:09 Minuten.
Aus Tagesschau vom 26.03.2019.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

37 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von H.S. Labhardt (labhardt)
    Hat die EU wieder mal keine wichtigeren Themen?? Da debattieren über 1000 mit Steuergeldern bezahlte Parlamentarier über solchen Mist! Und warum ewige Sommerzeit? Wenn schon wäre Normalzeit angesagt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Andreas Wiedler (infonews)
    Und wieder einmal diktieren wirtschaftliche Aspekte unser täglich Leben ohne Rücksicht auf das, was uns gut tut. Jeder, der schon einmal einen schönen Sommerabend bis spät in die Nacht erlebt hat, wird sich kaum für die Winterzeit entscheiden. Im Winter wird es schnell dunkel und spät hell. Da fällt eine Std. mehr oder weniger nicht ins Gewicht. Am Abend wollen alle heim in die gemütlich Stube. Zudem brauchen wir im Winter auch mehr Erholung und somit auch mehr Schlaf.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von James Klausner (Harder11)
    Also wenn schon "äs Ghürsch" dann aber richtig. Ich bin für die 'Berner Zeit' von 1848 = MEZ minus 30', entspricht genau dem Meridian von Bern 7° 30'. So viel Spass muss sein.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen