Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Tessin Bund bewilligt Probebetrieb im Ceneri-Basistunnel

  • Anfang September geht der Ceneri-Basistunnel von der Erstellerin AlpTransit an die Betreiberin SBB über.
  • Das Bundesamt für Verkehr (BAV) hat nun die Bewilligung erteilt, damit die SBB ab diesem Zeitpunkt den Probebetrieb durchführen kann.
  • Es handelt sich dabei um die letzte Vorbereitungsphase vor der fahrplanmässigen Inbetriebnahme am 13. Dezember.
Video
Aus dem Archiv: Freude im Tessin vor der Eröffnung des Tunnels
Aus Schweiz aktuell vom 08.01.2020.
abspielen

Die Probefahrten werden ab September mit kommerziellen Güter- und Personenzügen durchgeführt, wie das BAV weiter mitteilt. Bereits seit März 2020 werden Testfahrten im Tunnel durchgeführt, um die sichere Funktion aller Anlagen und Systeme zu überprüfen. Wegen der Auswirkungen der Corona-Pandemie musste der Testbetrieb vorübergehend während fünf Wochen unterbrochen werden.

Dient Nord-Süd-Verkehr und S-Bahn

Der Ceneri-Basistunnel hat eine Länge von 15.4 Kilometern und führt von Camorino bei Bellinzona nach Vezia bei Lugano. Im Personenverkehr setzten die SBB per Fahrplanwechsel den Grossteil des geplanten Angebots termingerecht um. Dazu zählen häufigere Nord-Süd-Verbindungen sowie mehr internationale Verbindungen. Dank dem Ceneri-Basistunnel erhalte das Tessin zudem eine attraktive S-Bahn, so das BAV.

Radio SRF 4 News, 17.08.2020, 10 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Claude Baeriswyl  (Claude Baeriswyl)
    Was nützt mir der Ceneritunnel wenn die Eurocity Züge aus Mailand und Deutschland so grosse Verspätungen haben oder sogar ausfallen - so dauerte meine letzte Reise vor kurzem von Düdingen nach Lugano via Luzern 6 1/2 Stunden !!
  • Kommentar von Jürg Pulfer  (Noni)
    Keine Angst - die Bergstrecke bleibt erhalten und in Betrieb. So wie am Gotthard und am Lötschberg auch! Die Basistunnel wurden ja in erster Linie für den Gütertransitverkehr gebaut, der Personenfernverkehr profitiert einfach mit.
  • Kommentar von Daniel Häberlin  (Svensk)
    Wie bei allen Basistunnels stellt sich auch beim Ceneri-Basistunnel die Frage: Was passiert nach dessen Inbetriebnahme mit der Bergstrecke? Beim Gotthard hat man es ja elegant gelöst, indem man die Schnellzüge unten und die Regionalzüge oben durchfahren liess. Dieser Artikel erweckt allerdings den Eindruck, als wolle man die Ceneri-Bergstrecke ganz schliessen. Von wegen "attraktive S-Bahn": Was ist denn mit den Anwohnern nördlich von Lugano, die dann ohne Eisenbahnanschluss auskommen müssten?