Zum Inhalt springen

Header

Audio
Gesetz im Kanton Jura: Läden nehmen Verpackungsmaterial zurück
Aus HeuteMorgen vom 28.12.2021.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 57 Sekunden.
Inhalt

Umwelt und Nachhaltigkeit Läden im Jura müssen unnötige Verpackungen zurücknehmen

Grössere Läden müssen überflüssige Verpackungen behalten und getrennt sammeln. Ein Gesetz sieht das so vor.

Eine Gurke eingeschweisst in eine Plastikfolie, drei Duschmittel in Aktion im Multipack, umwickelt mit Plastik, ein Fertiggericht zusätzlich in eine Kartonhülle gesteckt: Solche unnötigen Verpackungen hat der Kanton Jura eruiert.

Sohn, Mutter und Grossmutter kaufen Gemüse in der Migros.
Legende: Nicht nur beim Gemüse: Überflüssige Verpackungen findet man in jeder Abteilung. Keystone

Sämtliche Läden ab 200 Quadratmetern Fläche sind nun verpflichtet, überflüssiges Verpackungsmaterial zurückzunehmen und getrennt zu sammeln. Mit diesem Gesetz wolle man den Druck erhöhen, auf unnötige Verpackungen zu verzichten, sagt Christophe Badertscher vom Jurassischen Amt für Umwelt.

Zeichen setzen und Portemonnaie schonen

Lässt die Kundschaft Verpackungsmaterial zurück, würde sie ein Zeichen setzen und dabei erst noch Geld sparen, weil sich die gebührenpflichtigen Kehrichtsäcke zu Hause weniger mit Plastik füllten, sagt Badertscher.

Audio
Aus dem Archiv: Experimente mit neuen Verpackungen
aus Echo der Zeit vom 24.03.2021.
abspielen. Laufzeit 5 Minuten 2 Sekunden.

Auch die Läden begrüssten das neue Gesetz. Zumindest wolle sich niemand negativ äussern. Es sei Zeit, nicht nur von Umweltschutz zu reden, sondern auch einen Beitrag zu leisten. Das Beispiel kann Schule machen. Auch im Wallis wurde ein entsprechendes Postulat im Grossen Rat angenommen. Gut möglich also, dass bald nicht mehr nur im Kanton Jura bei den Ladenausgängen anstatt Einpacktische Auspacktische stehen.

SRF 4 News, Heute Morgen, 28.12.2021, 6 Uhr

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

53 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von SRF News (SRF)
    Guten Abend liebe Userinnen und User
    Danke für das Teilen Ihrer Meinungen und danke für die zahlreichen Kommentare. Wir schliessen an dieser Stelle die Kommentarspalte. Einen schönen Abend. Liebe Grüsse, SRF News
  • Kommentar von Claude Nobs  (bernstein)
    Finde ich top. Gibts hoffentlich bald in der gesamten Schweiz. Eine vorgezogene Entsorgungsgebühr für Verpackungsmaterial wäre aber noch basser. Jedenfalls wenn nicht 100% im Gartenkompost biologisch abbaubar.
  • Kommentar von Andreas Diethelm  (Okapi)
    Seit ich selbständig einkaufen kann, habe ich bei den Grossverteilern jede überflüssige Verpackung stets im Laden zurückgelassen. Dass ein Kanton jemals die Branche zur Sammlung verpflichten würde, daran habe ich nicht mehr geglaubt. Dass der Kt Jura es als erster geschafft hat, und nicht ein gr. Stadtkanton, der laufend Nachhaltigkeit behauptet, ist bezeichnend. Denner darf Berge von Getränkedosen verkaufen, ohne das Leergut zurückzunehmen und zu rezyklieren. Skandalös.