Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Waadt zieht Konsequenzen Geldtransport nur noch zwischen 5 und 22 Uhr möglich

  • Die Waadtländer Regierung ergreift dringende Massnahmen, um weitere Überfälle auf Geldtransporter vorzubeugen.
  • Per sofort soll die Beförderung nur noch in schwer gepanzerten Fahrzeugen zwischen 5 und 22 Uhr erfolgen.
  • Und der Maximalwert pro Fahrt wird auf 10 Millionen Franken beschränkt.
Video
Aus dem Archiv: Diebe stecken Fahrzeuge in Brand
Aus Tagesschau vom 03.12.2019.
abspielen

Zudem sollen Fahrzeuge künftig mit einer Vorrichtung zur automatischen Zerstörung von Vermögenswerten ausgestattet werden und es sollen immer mindestens zwei Personen den Transport begleiten, einschliesslich des Fahrers.

Nach dem erneuten Überfall von letzter Woche in Daillens (VD) war erwartet worden, dass die Waadtländer Kantonsregierung Massnahmen ergreift. Diese treten nun per sofort in Kraft, wie die Waadtländer Regierung mitteilte.

Beschlossen worden sind die Massnahmen nach Diskussionen mit der Waadtländer Kantonspolizei und dem Verband der Schweizerischen Sicherheitsdienstleistungs-Unternehmen (VSSU). Die Transportunternehmen seien konsultiert worden und unterstützten diese ebenfalls.

«Diese Massnahmen sind präventiv und abschreckend und zielen darauf ab, den Kanton Waadt für potenzielle Täter weniger attraktiv zu machen», schreiben die Waadtländer Regierung.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.