Zum Inhalt springen

Header

Video
Mirjam Mathis: Grüne haben gute Chancen auf einen Sitzgewinn
Aus News-Clip vom 10.07.2019.
abspielen
Inhalt

Können die Grünen profitieren? Run auf den zusätzlichen Genfer Nationalratssitz

Den Grünen wird ein Sitzgewinn zugetraut. Zudem ist die FDP in der Defensive: Der Fall Maudet könnte zur Hypothek werden.

Maudet
Legende: Gegen FDP-Staatsrat Pierre Maudet läuft ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Vorteilsnahme. Die Affäre hat die FDP geschwächt. Keystone

Der Kanton Genf erhält einen zwölften Sitz im Nationalrat, weil die Bevölkerung stark gewachsen ist. Dies hat bei der wählerstärksten Partei, der FDP, die Begierde geweckt, künftig zu viert in Bern vertreten zu sein. Doch die Partei ist geschwächt und gespalten. Noch ist offen, welche Auswirkungen die Affäre rund um FDP-Staatsrat Pierre Maudet auf die Wahl der freisinnigen Kandidaten haben wird.

Legende:
Verteilung der Genfer Nationalratssitze 2015 Der Kanton Genf hatte bei den Wahlen 2015 insgesamt 11 Sitze im Nationalrat. Bei den Nationalratswahlen 2019 wird ein Sitz mehr zu besetzen sein. BFS

Dazu kommt ein schwerer Schicksalsschlag. Der bisherige Nationalrat Benoît Genecand gab bekannt, gesundheitlich so stark angeschlagen zu sein, dass er nicht mehr antreten könne. Zudem verlor die traditionell mit der FDP Listenverbündete CVP ihre Wahllokomotive Guillaume Barazzone. Dieser stolperte über die Spesenaffäre in der Stadtregierung und tritt deshalb nicht mehr an.

Die besten Chancen, den zusätzlichen Sitz zu erobern, dürfen sich die Grünen ausrechnen, die ihren zweiten Sitz 2015 verloren hatten. Insgesamt wird die Hälfte der Genfer Nationalratssitze neu besetzt werden.

Legende:
Parteistärken im Kanton Genf bei den Nationalratswahlen seit 1991 2009 fusionierten die FDP und LPS auf nationaler Ebene unter der Bezeichnung «FDP.Die Liberalen». 2011 folgte die Fusion im Kanton Genf. Der MCR trat 2011 erstmals bei den Nationalratswahlen in Genf an. BFS
Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.