Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Eine unberechenbare Konstellation abspielen. Laufzeit 05:52 Minuten.
Aus Regionaljournal Ostschweiz vom 22.08.2019.
Inhalt

Nationalratswahlen Innerrhoden CVP schickt Regierungsrätin Fässler ins Rennen

Mit 17 gegen drei Stimmen nominierte die CVP Appenzell Innerrhoden ihre Regierungsrätin Antonia Fässler als Nationalratskandidatin. Sie setzte sich somit deutlich gegen den parteiinternen Konkurrenten und ehemaligen Regierungsrat Thomas Rechsteiner durch.

Die Innerrhoder Gesundheits- und Sozialdirektorin Antonia Fässler könnte die erste Frau werden, welche Innerrhoden im Nationalrat vertritt. Sie sitzt seit 2010 in der Regierung.

Rechsteiner macht weiter

Der unterlegene Alt-Regierungsrat Thomas Rechsteiner gibt trotz seiner parteiinternen Niederlage nicht auf. Er halte an seiner Kandidatur fest, sagt er.

Gestern tagte auch der Gewerbeverband, der in Innerrhoden eine starke politische Stimme hat. Dieser unterstütze die Kandidatur von Rechsteiner, wie sein Präsident heute auf Anfrage erklärte.

Vier Kandidaten

Am 20. Oktober kämpfen in Innerrhoden somit vier Kandidaten um den einen Nationalratssitz: Antonia Fässler (CVP), Thomas Rechsteiner (CVP), SP-Parteipräsident Martin Pfister sowie SVP-Regierungsrat Ruedi Eberle.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?