Zum Inhalt springen

Header

Video
Bürgerinnen und Bürger bei Stimmabgabe in Muzzano
Aus News-Clip vom 20.10.2019.
abspielen
Inhalt

Tessiner Ständeratswahlen Filippo Lombardi muss fürs Stöckli in den zweiten Wahlgang

  • Im Tessin kommt es für die beiden Ständeratssitze zu einem zweiten Wahlgang.
  • Keiner der sieben Kandidatinnen und Kandidaten hat das absolute Mehr von 52'882 Stimmen erreicht.
  • Am meisten Stimmen (34'318) holte der bisherige CVP-Ständerat Filippo Lombardi.

An zweiter Stelle folgt Marco Chiesa von der SVP mit 32'576 Stimmen, dann kommen FDP-Mann Giovanni Merlini (30'371 Stimmen) und Marina Carobbio von der SP mit 30'263 Stimmen.

Für den Ständerat angetreten ist auch die Ökologin Greta Gysin von den Grünen, die gleichzeitig für den Nationalrat kandidierte. Dort schafft sie laut ersten Hochrechnungen den Sprung ins Parlament. Für den Ständerat wird es mit 22'012 Stimmen nicht reichen. Sie blieb aber vor Lega-Kandidat Battista Ghiggia, der 20'546 Stimmen holte.

Bisher hielt die FDP mit Fabio Abate den zweiten Tessiner Ständeratssitz . Dieser beendet seine politische Karriere in Bern nach 20 Jahren.

Niemand gewählt – Der 2. Wahlgang wird ein heisser Tanz

Porträt
Legende:Valentina De Vos berichtet als Reisekorrespondentin aus unterschiedlichen Regionen. Sie studierte Musikwissenschaft und Psychologie. Seit 1999 ist sie in verschiedenen Funktionen für SRF tätig.srf

Die SVP überrascht im Tessin bei der Ständeratswahl. SVP-Mann Marco Chiesa verliert nur gerade gut 1'000 Stimmen auf den CVP-Platzhirsch Filippo Lombardi. Im erweiterten Favoritenkreis für die beiden Sitze sind mit etwa 3'000 Stimmen Abstand Giovanni Merlini (FDP), der den Sitz des zurückgetretenen Fabio Abate erben soll und Marina Carobbio (SP). Battista Ghigga, der für die Lega dei Ticinesi angreifen wollte, musste zugeben, Grenzgängerinnen angestellt zu haben. Ein Sakrileg in der Lega. Er wird im 2. Wahlgang wohl nicht mehr antreten. Ebenso die Grüne Greta Gysin. Sie machte zwar ein gutes Resultat, will aber am 17. November Marina Carobbio unterstützen. Dieser 2. Wahlgang wird zum heissen Tanz: Wenn die Lega-Wähler SVP-Chiesa unterstützen, könnte die FDP ihren Sitz verlieren. Und auch Filippo Lombardi muss im Wahlkampf noch einmal Gas geben. Der Vorsprung des Platzhirschs auf seine Verfolger ist minim.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.