Zum Inhalt springen

Header

Audio
Wieso fiel Facebook und Co weltweit aus?
Aus SRF 4 News aktuell vom 05.10.2021.
abspielen. Laufzeit 03:08 Minuten.
Inhalt

Totalausfall Facebook, Instagram und Whatsapp down – so reagiert das Netz

Als die Dienste von Facebook am Montag zusammenbrachen, war die Welt beinahe gezwungen, das Scrollen und Prokrastinieren für ein paar kurze Stunden einzustellen. Doch nicht alle Social Media-Plattformen fielen aus: Die Massen wandten sich an Twitter.

Der Kurznachrichtendienst Twitter profitierte gestern Abend vom Ausfall der Konkurrenz. Innerhalb kürzester Zeit trendeten die Hashtags #Facebookdown und #Whatsappdown. Tausende Userinnen und User machten sich über die Störung lustig.  

Auch Twitter selbst reagierte auf die Störung und begrüsste alle Nutzerinnen und Nutzer auf seiner Plattform für diesen Tag:

Und alle fanden sich auf Twitter wieder.

Alte und konvertierte Twitter-Nutzerinnen und Nutzer auf dem Weg zum Social Media-Dienst der Stunde:

Frei nach dem Motto: Wenn drei eine Störung haben, freut sich Twitter.

Während sich Twitter über die Probleme der Konkurrenz amüsierte, versuchten sich die Facebook- und Instagram-User noch im Leugnen des Ausfalls. Vielleicht hilft es ja, die Seite zu aktualisieren?

Wenn die Selbstdarstellung auf Instagram nicht mehr möglich ist, muss man auf Alternativen ausweichen. Zur Not tut es auch das Business-Netzwerk LinkedIn.

Einige versuchten, einen Abend lang gänzlich auf das Internet zu verzichten.

Nicht jeder freute sich über die neu dazugewonnenen Hobbies.

Der Postillion prognostiziert einen Babyboom in 9 Monaten: «Nach einer Weile stellten viele dann plötzlich fest, dass sie ja einen Partner haben, den sie seit Monaten nicht mehr angeschaut haben.»

Während auch Whatsapp, das zum Facebook-Konzern gehört, mit der Störung zu kämpfen hatte, freute sich der Messenger-Dienst Telegram über neue Nutzerinnen und Nutzer.

Bei Facebook hingegen herrschte lange Zeit Unklarheit über die Ursache der Störung.

Auch Social Media-Redaktorinnen und -Redaktoren fingen langsam an, in Panik zu geraten.  

Andere hofften hingegen, dass sich der gestrige Zustand nie mehr ändert.

Eventuell war die Störung doch nicht nur schlecht.

Diskutieren Sie mit!

Box aufklappen Box zuklappen

Wie erging es Ihnen ohne Facebook, Whatsapp und Instagram? Und was denken Sie: Steckt Facebook in der Krise? Sagen Sie uns Ihre Meinung in den Kommentarspalten.

SRF 4 News, 05.10.2021, 06:15 Uhr

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen