Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Zürich ist besser erreichbar als 94 Prozent aller europäischen Städte abspielen. Laufzeit 06:12 Minuten.
Aus SRF 4 News aktuell vom 31.08.2018.
Inhalt

70 Jahre Flughafen Kloten Der Flughafen als Motor für die Wirtschaft

Der Zürcher Flughafen feiert dieses Wochenende sein Jubiläum. Ein Ökonom fordert einen weiteren Ausbau.

Die Bedeutung des Flughafens Zürich: Letztes Jahr flogen 30 Millionen Passagiere von und nach Zürich. Auch für die Wirtschaft ist der Flughafen wichtig, wie der Ökonom Martin Eichler erklärt. Die Exportwirtschaft sei auf den Zugang zu den globalen Märkten angewiesen. Für die Erreichbarkeit der Region sei er «essenziell wichtig». «Und nicht zuletzt ist der Flughafen selbst ein Jobmotor für die Region.»

Martin Eichler

Martin Eichler

Ökonom

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Martin Eichler ist Mitglied der Geschäftsleitung des Wirtschaftsforschungsinstituts BAK Basel. Er hat eine Studie über die volkswirtschaftliche Bedeutung des Flughafens Zürich mitverfasst.

Die Zahlen: Es sei nicht ganz einfach, einen genauen Frankenbetrag für die wirtschaftliche Bedeutung des Flughafens zu bestimmen, sagt Eichler. «Aber es ist klar, dass sehr viele Franken mit dem Flughafen verbunden sind.» So gibt es etwa auf dem Flughafen rund 22'000 Vollzeitstellen. Die Unternehmen auf dem Gelände erarbeiteten 2016 eine Wertschöpfung von über vier Milliarden Franken.

Leuchtschrift «Flughafen Zürich».
Legende: Auf dem Flughafen Zürich gibt es rund 22'000 Vollzeitstellen. Keystone

Der Faktor «Erreichbarkeit»: Die Erreichbarkeit einer Region ist ein wichtiger Standortfaktor. Das zeige sich auch in der Bereitschaft von Unternehmen, für einen Standort mit guter Erreichbarkeit zu bezahlen, sagt Eichler. «Dank dem Flughafen liegt die Region Zürich innerhalb Europas auf einem Spitzenplatz.» In Zahlen ausgedrückt: Zürich ist besser erreichbar als 94 Prozent aller europäischen Städte. Dabei spielt auch eine Rolle, wie schnell man vom Flughafen ins Stadtzentrum gelangt. Ohne den Flughafen würde die Region ins hintere Mittelfeld zurückfallen, und alle europäischen Grossstädte lägen weit vor Zürich, erklärt Eichler.

Menschen mit Koffern von oben gesehen.
Legende: Im Jahr 2017 flogen 30 Millionen Passagiere von und nach Zürich. Keystone

Die Wichtigkeit für KMU: Die Erreichbarkeit sei nicht nur für die grossen, multinationalen Konzerne wichtig, sagt Eichler. Auch viele KMU seien exportorientiert und müssten Servicetechniker zu ihren Kunden in aller Welt schicken oder Ersatzteile schnell versenden.

Der Export mit dem Flugzeug: Wertvolle Waren mit wenig Gewicht sind bei den Exportgütern besonders vertreten. «Das sind etwa der Pharma- oder Uhrenbereich, aber auch Ersatzteile für Maschinen», sagt Eichler. Solche Produkte seien auf den Flugverkehr angewiesen, weil die Geschwindigkeit eine grosse Rolle spiele.

Blick aus einem Fenster des Flughafens Zürich auf stehende Flugzeuge.
Legende: Die Erreichbarkeit sei ein wichtiger Standortfaktor, sagt Ökonom Martin Eichler. Keystone

Die Auswirkungen des Exportwachstums: Der Export der Schweiz wächst stärker als die Gesamtwirtschaft. Damit werde die Erreichbarkeit als Standortfaktor immer wichtiger, sagt Eichler. «Dementsprechend steigt die Bedeutung des Flughafens.»

Die Zukunft des Flughafens: «Es ist wichtig, dass wir nicht stehenbleiben», fordert Eichler. Die Welt vernetze sich immer stärker, und die Konkurrenz-Standorte von Zürich würden ihre Erreichbarkeit verbessern. Was man heute habe, werde nicht reichen. «Der Bedarf an zusätzlichen Kapazitäten auf dem Flughafen Zürich ist vorhanden, und es ist für die Wirtschaft zunehmend wichtig, dass diese Kapazitäten bereitgestellt werden.»

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

25 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Sebastian Demlgruber  (SeDem)
    Der „Ökonom“ Martin Eichler fordert mal ganz zackig „die Bereitstellung weiterer Kapazitäten“ am Flughafen. Um diesen Lobbyisten-Sprech zu übersetzen: Der Herr findet, dass die Flughafenanwohner im weiten Umkreis gefälligst noch viel mehr Fluglärm zu ertragen hätten. Übrigens: Eichler ist „Chefökonom“ bei der BAK Economics AG, die sich laut ihrer Homepage unter anderem mit „Auftragsstudien“ und PR-Beratung finanziert. Hat er etwas mit dem Flughafen zu tun? Bitte vorher recherchieren, SRF!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von René Balli  (René Balli)
    Mit 2 Flughäfen würde es Zürich doppelt so gut gehen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Oskar Schneider  (Oski2)
    Wie wäre es Motor für die Wirtschaft einmal zu Drosseln? Autsch, Nach mir die Sintflut.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen