Zum Inhalt springen

Header

Audio
Schlechtes Weihnachtsgeschäft wegen Handelsstreit für Apple
Aus SRF 4 News aktuell vom 03.01.2019.
abspielen. Laufzeit 01:31 Minuten.
Inhalt

Aktienkurs bricht ein Apple verfehlt Umsatzziel im Weihnachtsgeschäft

Der Tech-Gigant sieht die Gründe im schwachen China-Geschäft. Analysten kritisieren die hohen Preise der Apple-Produkte.

  • Erstmals seit der Einführung des iPhones hat Apple nach Börsenschluss seine Umsatz-Prognosen deutlich nach unten korrigiert.
  • Mit 84 Milliarden Dollar liegen diese bis zu 9 Milliarden tiefer als ursprünglich erwartet.
  • Apple hat nach eigenen Angaben den Abwärts-Trend in China unterschätzt.

Man habe zwar mit Herausforderungen in verschiedenen Schwellenländern gerechnet, schreibt Apple-Chef Tim Cook in einem Schreiben an die Investoren. Die wirtschaftliche Abwärts-Bewegung insbesondere in China hätte man aber unterschätzt.

Der Handelsstreit mit China habe deutliche Spuren hinterlassen und den Abwärts-Trend noch verschärft. Aber auch grundsätzlich seien weniger Leute auf neue Geräte umgestiegen als gedacht. Der Wert der Apple-Aktien brach darauf um fast 8 Prozent ein.

Analysten kritisieren Apples Hochpreis-Politik

Apples Probleme in China seien aber auch teilweise hausgemacht, meinen verschiedene Analysten. Sie kritisieren die Hochpreis-Politik des Tech-Konzerns. Apple-Geräte sind deutlich teurer als zum Beispiel jene des chinesischen Konkurrenten Huawei.

Die Umsatz-Korrektur bei Apple schürte in Asien weiter Sorgen über eine Verlangsamung der Konjunktur in China. Die Börsen reagierten mit Kursverlusten. Betroffen waren vor allem Technologie-Werte wie der südkoreanische Apple-Konkurrent Samsung oder der taiwanesische iPhone-Bauer Foxconn. Die genauen Quartalszahlen veröffentlicht Apple Ende Januar.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

13 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.