Zum Inhalt springen

Header

Video
Dank Kurzarbeit verharrt Arbeitslosenquote im Oktober
Aus Tagesschau vom 09.11.2020.
abspielen
Inhalt

Arbeitslosenquote Oktober Nur wenig mehr Arbeitslose in der Schweiz

  • Die Arbeitslosenquote bleibt im Oktober gleich wie im Vormonat: Sie verharrt auf 3.2 Prozent, wie das Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) mitteilt.
  • Um saisonale Faktoren bereinigt nahm die Quote sogar von 3.4 auf 3.3 Prozent ab. Insgesamt waren im Oktober rund 149'000 Menschen arbeitslos.
  • Verglichen mit dem Vorjahresmonat – vor der Coronakrise – hat die Zahl der Arbeitslosen um knapp 47 Prozent zugenommen.

Die Folgen der Coronakrise auf den Schweizer Arbeitsmarkt halten sich somit weiterhin in Grenzen. Die meisten Ökonomen hatten die Arbeitslosenquote im Vorfeld eher etwas höher erwartet.

Gegenüber dem Vorjahresmonat lag die Zahl der Arbeitslosen gleichwohl massiv höher, nämlich um 47'434 Personen. Die Quote hatte damals – also in der Vor-Corona-Zeit – noch bei 2.2 Prozent gelegen.

Rückgang bei Jugendarbeitslosigkeit und Kurzarbeit

Aufgeschlüsselt nach Alter nahm die Arbeitslosigkeit wie schon im Vormonat vor allem bei den Jugendlichen ab. Die Quote bei den 15- bis 24-Jährigen verringerte sich gegenüber dem Vormonat von 3.6 auf 3.3 Prozent. Bei den älteren Altersgruppen blieben die Quoten gegenüber dem Vormonat unverändert.

Wie üblich wurden auch Angaben zur Kurzarbeit gemacht. Offiziell liegen allerdings erst die Werte für den August vor. Damals waren laut den Angaben 304'400 Personen von der Kurzarbeit betroffen nach knapp 350'000 im Juli. Auf dem Höhepunkt der Coronakrise im April waren es gut eine Million gewesen.

Audio
Boris Zürcher vom Seco über die neuesten Arbeitslosenzahlen
05:56 min, aus SRF 4 News aktuell vom 09.11.2020.
abspielen. Laufzeit 05:56 Minuten.

Radio SRF 4 News vom 9.11.2020, 8 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Manuela Fitzi  (Mano)
    Dieser Artikel tönt nach dem Motto "it's a miracle. It will go away."
  • Kommentar von Mattias Derungs  (Mattias Cristian Derungs)
    Und was bitte ist mit all den selbständig Erwerbenden, welche in jüngster Zeit Konkurs anmelden mussten? Diese sind i.d.R. nicht gegen Arbeitslosigkeit versichert d.h. sie können sich auch bei keinem RAV anmelden! Nicht nur bei der aktuellen Pandemie-Situation wegen Corona - egal mit oder ohne Lockdown - gibt es eine angeblich hohe Dunkelziffer, sondern auch in der angesprochenen Diskussion über die Anzahl der vermeintlich Stellensuchenden / Erwerblosen in unserer Bevölkerung!!!
  • Kommentar von Mattias Derungs  (Mattias Cristian Derungs)
    Es würde mich schon einmal interessieren wie diese Zahlen, Statistiken und Grafiken des Seco wirklich zustande kommen? Haben die Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) in den einzelnen Kantonen neuerdings striktere Anweisungen, die Arbeitslosen d.h. vor allem sog. Erstanmeldungen per sofort in sog. Arbeitsmarktliche Massnahmen zu überführen, damit die monatliche Arbeitslosenquote weiterhin so tiefem Niveau gehalten werden kann???