Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Die neuen Investoren sind langfristig an Swissmetal interessiert abspielen. Laufzeit 02:33 Minuten.
Aus HeuteMorgen vom 06.08.2019.
Inhalt

Einigung mit Chinesen Schweizer Investoren übernehmen Swissmetal

Die 160 Beschäftigten von Swissmetal in Reconvilier/BE und Dornach/SO können aufatmen. Zwei neue Besitzer übernehmen die Geschäfte der zuletzt überschuldeten Firma.

Der drohende Konkurs von Swissmetal ist abgewendet. Swiss Metal Industries hat das Unternehmen per 1. August übernommen – ohne Immobilien. Hinter Swiss Metal Industries stehen die beiden privaten Investoren André Rezzonico und Pierre Steiger. Der Industrielle Rezzonico ist Mehrheitsaktionär und übernimmt auch den Vorsitz des Verwaltungsrates. Steiger ist Bankier im Ruhestand.

Konzentration in Reconvilier

Wie die neuen Investoren in einer Mitteilung schreiben, wird die ganze Belegschaft von Swissmetal im Umfang von 160 Angestellten übernommen, auch das bisherige Management bleibt auf Posten.

Damit könnten alle industriellen und kommerziellen Aktivitäten weitergeführt werden, Produktion und Service für die Kunden seien sichergestellt. Mittelfristig soll Swissmetal auf den Standort Reconvilier konzentriert werden. Dies plant Swiss Metal Industries für die Jahre 2024 bis 2026.

Rückzug aus Dornach als Chance

Der angekündigte Rückzug aus Dornach kommt nicht überraschend, schon die bisherigen Besitzer wollten den Standort aufgeben. Christian Schlatter, Gemeidenpräsident von Dornach, reagiert denn auch gelassen: «Im Betrieb in Dornach arbeitet fast niemand mehr aus der näheren Umgebung und nun bietet sich die Chance, dass grosse Areal neu zu nutzen.»

Teillösung gefunden

Eine Sanierung der zwar schwarze Zahlen schreibenden aber überschuldeten Swissmetal hatte sich verzögert, weil der bisherige Hauptgläubiger, die China Development Bank, nicht auf einen Teil ihres Kredits in Höhe von 15 Millionen Franken und ihrer Rechte verzichten wollte. «Nun scheint zumindest eine Teillösung gefunden worden zu sein», sagt SRF-Wirtschaftsredaktor Matthias Heim.

Swissmetal ist den Angaben zufolge weltweit führend in der Entwicklung und Herstellung von Kupferlegierungen und Halbzeugen für Branchen wie Drehindustrie, Generatoren oder Architektur.

Der Unternehmer André Rezzonico

Der Unternehmer André Rezzonico

André Rezzonico führt mit Lemco Précisions, Link öffnet in einem neuen Fenster bereits ein mittelständisches Unternehmen. Die im Unterwallis angesiedelte Firma ist spezialisiert auf Präzisionsteile und ist selber einer der Hauptkunden von Swissmetal. Entsprechend gross ist das Interesse Rezzonicos, dass die Geschäfte von Swissmetal weiterlaufen. (heim)

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Bruno Hochuli  (Bruno Hochuli)
    Danke, dass ihr zwei Schweizer eine gute Firma vor dem Untergang gerettet haben. Ich wünsche Ihnen viel Glück und Erfolg. Mit herzlichen Grüssen viele gleich denkende Menschen wir ich.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Alex Kramer  (Kaspar)
    Der Hauptgläubiger, die "China Development Bank" ist in der reichen Schweiz im Rohstoff- und Halbzeughandel massgeblich am Start.
    Kürzlich musste die b. Armee d. Welt bei der Sanierung der Duro's eine Aenderung des Motorenlieferanten ankündigen. Steyr Motors fiel unter Chinesischem Management aus, über die Gründe (Technologietransfer?) darf spekuliert werden.
    Geht es noch kurzsichtiger in unserer Schönwetter-Wirtschaft, oder was kommt als Nächstes? Die RUAG wird chinesisch?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen