Zum Inhalt springen

Header

Audio
Airbus kommt um einen Prozess herum
Aus SRF 4 News aktuell vom 29.01.2020.
abspielen. Laufzeit 01:51 Minuten.
Inhalt

Europäischer Flugzeugproduzent Airbus kann mit viel Geld einen Prozess vermeiden

Grundsätzliche Einigung mit den Ermittlungsbehörden im Korruptionsskandal: Der Flugzeughersteller macht Rückstellungen.

Was sich Airbus mutmasslich hat zuschulden kommen lassen, wiegt schwer. Der Konzern soll Strohmänner eingesetzt haben, um Aufträge mittels illegaler Gegenleistungen an Land zu ziehen. Die britischen und französischen Behörden nahmen 2016 wegen Verdachts auf Betrug, aktive Bestechung und Korruption Ermittlungen auf. Die Hinweise kamen von Airbus selbst: Der mittlerweile abgetretene Konzernchef Tom Enders wollte mit dieser Selbstanzeige einem Prozess zuvorkommen.

USA erhoben andere Vorwürfe

Ein Jahr später wurden auch die US-amerikanischen Behörden aktiv. Hier war der Verdacht allerdings ein anderer, nämlich dass Rüstungsgüter, die Airbus in die USA exportiere, falsch deklariert worden seien.

Von allen diesen Altlasten hat sich der Konzern mit der aussergerichtlichen Einigung nun befreien können, auch wenn die Zustimmung der Gerichte noch aussteht. Wie hoch die Strafzahlungen an die französischen, britischen und US-amerikanischen Behörden sind, ist zwar noch nicht bekannt. Doch Airbus legt schon mal 3.6 Milliarden Euro auf die Seite. Das ist viel Geld bei einem erwarteten Gewinn von vier Milliarden für das vergangene Jahr.

Das Geschäft läuft gut

Die hohen Rückstellungen dürften aber das kleinere Übel sein. Ansonsten hätte ein Gerichtsprozess gedroht. Die Folgen davon wären weit weniger abschätzbar gewesen.

Die Milliardenzahlungen werden zwar einen Schnitzer in der Jahresrechnung hinterlassen. Mehr aber nicht. Denn im operativen Geschäft läuft es rund. So hat Airbus im vergangenen Jahr erstmals seit vielen Jahren wieder mehr Flugzeuge ausgeliefert als der US-Rivale Boeing.

Video
Aus dem Archiv: Korruptionsskandal von Airbus
Aus Tagesschau vom 29.03.2019.
abspielen

Sendebezug: Heute Morgen um 8 Uhr/SRF 4 News

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

Mehr aus WirtschaftLandingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen