Zum Inhalt springen
Inhalt

Huawei-Finanzchefin verhaftet «Investoren wurden auf dem falschen Fuss erwischt»

Legende: Video Börsenexperte Jens Korte zu den Auswirkungen auf die Finanzmärkte. abspielen. Laufzeit 02:04 Minuten.
Aus Tagesschau vom 06.12.2018.

Der chinesische Tech-Riese Huawei ist der weltweit grösste Netzwerkausrüster und der zweitgrösste Produzent von Smartphones. Die Nachricht über die Verhaftung der Finanzchefin von Huawei hat den Börsenkurse auf Talfahrt geschickt. Jens Korte spricht im Interview zu den Auswirkungen auf die Finanzmärkte.

Jens Korte

Jens Korte

Jens Korte berichtet für das SRF von der Wall Street in New York. Bereits seit 1999 arbeitet er dort für verschiedene Medien. Im Jahr 2003 gründete er die Firma nygp – new york german press. Korte hat eine Lehre zum Industriekaufmann abgeschlossen und ein Studium der Volkswirtschaft in Berlin absolviert.

SRF News: Warum erschüttert die Festnahme einer chinesischen Topmanagerin die Börsen?

Jens Korte: Die Meldung ist an Brisanz kaum zu überbieten. Huawei stellt nicht nur Smartphones her. Es ist eines der führenden Unternehmen, wenn es um die neue 5G Mobilfunktechnologie geht. Und Meng Wanzhou ist ja nicht nur die Finanzchefin, sondern auch die Tochter des Firmengründers. Sie wird als seine potentielle Nachfolgerin gehandelt. Die Nachricht hat die Investoren auf dem völlig falschen Fuss erwischt. Der Dow Jones knickte zwischenzeitlich um bis zu 600 Punkte weg.

Meng Wanzhou
Legende: Meng Wanzhou, die Finanzchefin von Huawei, wurde in Vancouver verhaftet. Keystone

Wo liegen denn die Bedenken der Investoren?

Es gibt zwei grosse Bedenken für die amerikanische, aber schlussendlich auch für die weltweiten Börsen. Eine mögliche wirtschaftliche Abkühlung im kommenden Jahr und die gestörten Handelsbeziehungen zwischen den beiden grössten Volkswirtschaften der Welt, den USA und China. Erst am Samstag im Umfeld des G20-Gipfels hatten sich Peking und Washington angenähert und gesagt, man wolle Handelsgespräche aufnehmen. Es ist schwer vorstellbar, dass die Festnahme diese Beziehung nicht zusätzlich belastet.

Aktiencrash
Legende: Die Verhaftung der Topmanagerin spürte man an den Aktienmärkten, auch in Peking. Keystone

Welche Rolle spielt der chinesische Konzern auf dem amerikanischen Markt?

Betrachtet man nur die Smartphones, dann eher einen untergeordneten. Da hinkt Huawei Unternehmen wie Apple, Samsung oder auch Google hinterher. Huawei ist aber auch ein grosser Netzwerkanbieter und vor allem gibt es viele amerikanische Unternehmen, etwa aus der Chip-Industrie, die wichtige Zulieferer für Huawei sind.

Welche Rolle spielt Huawei in China?

Huawei ist eines der Schlüsselunternehmen, wenn es um die langfristigen strategischen Pläne Chinas geht. «Made in China 2025» ist das grosse erklärte Ziel. Man möchte mit Unternehmen wie Huawei eine gewisse Unabhängigkeit von westlichen Konzernen und Industrien im Technologiebereich erreichen.

Huawei Poster
Legende: Huawei ist ein Symbol für den Erfolg der chinesischen Wirtschaft. Keystone

Wie geht es jetzt weiter? Wird es zu einer Auslieferung der Managerin an die USA kommen?

Am Freitag soll, soviel ich weiss, in Kanada eine Anhörung über eine mögliche Kaution stattfinden. Man muss jetzt mal abwarten, ob auch China konkrete Gegenmassnahmen überlegt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

21 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Adi Berger (Adi B.)
    Mein smartphone ist schon ein Huawei und einzig deshalb weil ich möglichst auf US-Produkte verzichten will.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Peter Wiesner (Peter P. Wiesner)
    Diese Verhaftung benenne ich aus der Sicht der USA: die reinste Form einer Wildwest- oder auch Revolver-Demokratie. Mir fehlen die Worte.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von A. Keller (eyko)
    Die Hoffnungen auf eine (Vor-)Weihnachtsrally schwinden zunehmend. Am Donnerstag erlitt der Dax seinen grössten Kurssturz seit dem Brexit-Votum. Die Festnahme einer Huawei-Managerin beunruhigt die Anleger. Sie fürchten eine neue Eskalation des Handelsstreits zwischen USA und China.Die Festnahme und eine mögliche Auslieferung könne alle Vereinbarungen von Buenos Aires wieder hinfällig machen. Auch an der Wall Street setzte sich der Kursrutsch fort. Ist der Ölpreis auch im freien Fall?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen