Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Passagierzahlen Historischer Verkehrseinbruch am Flughafen Zürich

  • Der Flughafen Zürich zählte im vergangenen Jahr 75 Prozent weniger Passagiere wie üblich, weshalb die Umsätze stark einbrachen.
  • Im April reisten noch knapp 27'000 Passagiere von und über den Flughafen Zürich – dies bedeutet einen rekordmässigen Einbruch von 98 Prozent gegenüber dem Vorjahr.
  • Auch die weltweite Situation im Flugverkehr ist prekär. Nach Angaben des Airlineverbands IATA flogen im Jahr 2020 nur noch 1.8 Milliarden Menschen nach 4.5 Milliarden im Vorjahr.
Audio
Aus dem Archiv: 2020 und 2019 – Zwei sehr unterschiedliche Jahre für den Flughafen Zürich
03:23 min, aus Regionaljournal Zürich Schaffhausen vom 04.12.2020.
abspielen. Laufzeit 03:23 Minuten.

Der Flughafen Zürich blickt auf ein sehr turbulentes Jahr 2020 zurück. Laut CEO Stephan Widrig sei der Flughafen Zürich aber trotzdem, dass der Flugverkehr zeitweise fast vollständig lahmgelegt war, immer offen gewesen. So sei die Anbindung der Schweiz an die Welt sichergestellt worden.

Insgesamt sind im Jahr 2020 8.3 Millionen Menschen über den Flughafen Zürich geflogen – im Gegensatz zu 31.5 Millionen im Vorjahr. Nach dem Passagierrekord im 2019 ist die Abnahme von 73.5 Prozent im Jahr 2020 historisch hoch. Nebst den Passagierzahlen sind auch die Flugbewegungen um 59.6% eingebrochen. Das Frachtvolumen sank deutlich geringer, nämlich nur um 35.6% gegenüber 2019. Einzig die reinen Frachtflüge nahmen im Jahr 2020 um 2'130 Flugbewegungen zu. So viele Frachtflüge fanden in der Geschichte des Flughafens Zürich bisher noch nie statt.

Erholung ab Mitte 2021

Widrig sieht die Gründe des tiefen Reiseaufkommens in den ständig ändernden Reisebestimmungen und den Quarantäneregelungen, die bei Reisenden zu grosser Unsicherheit führten. So fordert er, dass sobald es die medizinische Lage erlaubt, reisen unter der Einhaltung von Schutzmassnahmen ohne Restriktionen möglich sein soll.

Die Anerkennung von Impfungen und negative Testresultate sind ausschlaggebend dafür, dass allfällige Quarantänebestimmungen aufgehoben werden können und damit eine Normalität im Luftverkehr einkehren kann. Stephan Widrig rechnet mit einer schrittweisen Erholung des internationalen Reiseverkehrs ab Mitte 2021.

SRF Börse, 13. Januar, 19.25 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Johann Meier  (H.J. Meier)
    8.3 Mio Menschen im 2020, das ist immer noch ein Flug pro Einwohner pro Jahr, trotz dieser Massnahmen!? Das ist ja wahnsinnig. Der Unwelt zuliebe dürften es nach meinem Geschmack gerne noch ein paar Mio. weniger werden. Für die Airlines täte mir das Leid, aber die Abnahme der daraus resultierenden Umweltbelastung würde diese Verluste bei weitem kompensieren.
  • Kommentar von Heinz Michel  (Joshuatree)
    Vielleicht schadet es nicht das CH Flughäfen fast leer sind! Es gab zu wenig Kontrollen, die Britischen Touristen sind ja vermutlich Covid Positiv eingereist und ob all die gelandeten Passagiere in Quarantäne gingen wurde eh nicht kontrolliert! Die Disziplin vieler Menschen ist leider immer noch nicht so gut!
  • Kommentar von Hans Christian  (H.C.)
    Wenige Flüge tragen leider auch dazu bei, Vieren zu verbreiten.
    1. Antwort von Mike Steiner  (M. Steiner)
      Vielleicht auf Dreien oder Fünfen :-)