Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Ueli Maurer: «Wir haben einen typisch schweizerischen Ansatz gewählt» abspielen. Laufzeit 00:39 Minuten.
Aus News-Clip vom 14.12.2018.
Inhalt

Rahmenbedingungen für Branche Freie Bahn für Blockchain

Der Markt soll entscheiden, welche Technologien sich durchsetzen. Missbrauch will der Bundesrat aber rigoros bekämpfen.

Darum geht es: Der Bundesrat hebt in einem Bericht das Potenzial von Blockchain und anderen sogenannten Distributed Ledger-Technologien für die Schweizer Wirtschaft hervor. Deshalb will er innovationsfördernde Rahmenbedingungen in diesem Sektor schaffen. Dabei soll grundsätzlich der Markt entscheiden, welche Technologien sich durchsetzen: «Wir müssen nicht die Technologie, sondern die Prozesse regeln», so Bundesrat Ueli Maurer. Dafür sind Gesetzesänderungen vorgesehen.

Legende: Video So funktioniert die Blockchain-Technologie abspielen. Laufzeit 00:48 Minuten.
Aus News-Clip vom 14.12.2018.

Das wird sich ändern: Ein Augenmerk liegt etwa auf der Anpassung des Wertpapierrechts, damit Geschäfte in dezentralen Registern – wie dies bei Blockchain der Fall ist – rechtssicher werden. Betroffen sind zudem das Insolvenzrecht, das Bankengesetz oder das Geldwäschereigesetz. Weitere Anpassungen sind im Privatrecht vorgesehen.

Legende: Video «Neue Technologien in bestehende Gesetzgebung integrieren» abspielen. Laufzeit 00:58 Minuten.
Aus News-Clip vom 14.12.2018.

So geht es weiter: «Es sollen Lücken geschlossen werden, so dass Rechtssicherheit besteht für diejenigen, welche sich mit diesen Technologien befassen», so der Finanzminister. Die Vernehmlassung soll im Frühjahr beginnen.

Legende: Video «Schwierig zu erklären!» abspielen. Laufzeit 00:25 Minuten.
Aus News-Clip vom 14.12.2018.
Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.