Zum Inhalt springen

Header

Audio
Keine Entspannung bei der Handelsschifffahrt
Aus SRF 4 News aktuell vom 10.05.2022.
abspielen. Laufzeit 2 Minuten 51 Sekunden.
Inhalt

Stau an Containerhäfen Wegen Lockdowns und Krieg: Lieferengpässe dauern an

Es fehlt an Personal auf Schiffen und in Häfen – aber auch an Containern und LKWs für den Weitertransport.

Darum geht es: Seit Monaten kämpft die Weltwirtschaft mit Lieferschwierigkeiten. Einer der wichtigsten Gründe dafür sind die Engpässe bei den Schiffstransporten. Das hat die AGCS, einer Tochter der Allianz Versicherung, untersucht. Laut der Studie fehlt es an vielem – an Personal auf den Schiffen und in Häfen, aber auch an Containern, um die Waren zu verladen und an Lastwagen, die sie weiterverteilen.

Darum ist das Personal knapp: Auf den Schiffen fehlt es an allen Ecken und Enden. Angefangen bei den Offizieren, aber auch beim übrigen Schiffspersonal herrscht Mangel. Zum einen, weil so viele Schiffe wie schon lange nicht mehr im Einsatz stehen. Damit steigt der grundsätzliche Bedarf an Personal. Aber aufgrund der Pandemie-Restriktionen sind auch viele Mannschaften gestrandet oder können nicht ausgewechselt werden. Der Ukraine-Krieg verschärft den Personalmangel an Bord zusätzlich. Denn rund 15 Prozent des Personals – oder jeder Sechste an Bord – kommt aus Russland oder der Ukraine.

Das ist das Problem mit der Grösse: Die Logik der Reedereien ist klar. Je grösser die Schiffe, desto mehr kann man auf einmal transportieren. Allerdings nützt das nichts, wenn die Häfen zu wenig Kapazitäten haben, um diese grossen Containerschiffe zu be- oder entladen. Wenn viele Container auf einmal ankommen, müssen sie aber auch abtransportiert werden. Dafür braucht es Platz sowie Lastwagenfahrerinnen und -fahrer.

So sind die Aussichten für den Welthandel: Zu Beginn der Corona-Pandemie hatte man mit Verzögerungen von mehreren Wochen gerechnet. Aktuell ist aber unklar, ob ein Teil der Waren überhaupt je ankommt. Denn sehr vieles hängt momentan von der Situation in China ab. Wie lange sind dort die Fabriken und Häfen noch geschlossen aufgrund der Lockdowns? Sind es noch Tage, Monate, gar mehrere Monate? Und selbst wenn grosse Häfen wie Schanghai wieder normal funktionieren, so dürfte es noch Monate dauern, bis die Logistik im Hintergrund wieder Tritt gefasst hat.

SRF 4 News, 10.05.2022, 09:05 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen