Zum Inhalt springen

Header

Video
Saudi-Arabien bringt Aramco an die Börse
Aus Tagesschau vom 03.11.2019.
abspielen
Inhalt

Weltgrösster Ölkonzern Saudi-Arabien genehmigt Rekord-Börsengang von Aramco

  • Saudi-Arabiens staatlicher Ölkonzern Aramco hat grünes Licht für seinen seit langem erwarteten Börsengang erhalten.
  • Zuvor hatte es mehrfach Verzögerungen gegeben.
  • Der Konzern gilt als der profitabelste der Welt.

Die Finanzmarktbehörde CMA des Königreichs teilte am Sonntag mit, dass ein entsprechender Antrag Aramcos genehmigt worden sei.

Damit kann ein Teil der Aramco-Aktien künftig an der saudi-arabischen Wertpapierbörse Tadawul gehandelt werden. Saudi-Arabien plant, fünf Prozent des Unternehmens an die Börse zu bringen. Berichten zufolge soll der Deal ein Volumen von rund 100 Milliarden Dollar haben.

Zuvor hatte es Zweifel gegeben, ob das profitabelste Unternehmen der Welt die von Kronprinz Mohammed bin Salman erhoffte Bewertung von mehr als zwei Billionen Dollar erreichen kann. Bin Salman ist der faktische Herrscher des Königreichs.

Einschätzung von Ökonomin Cornelia Meyer

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen
Cornelia Meyer im TV-Studio.
Legende:Cornelia Meyer hat lange für die Erdölindustrie gearbeitet.SRF

«Der Börsengang von Aramco hat Vor- und Nachteile für Saudi-Arabien. Dafür spricht, dass man diese ausserordentlich gut geführte Firma einem weiteren Investorenkreis eröffnet. Was dagegen spricht, ist, dass ihre Bewertung dann stark vom Auf und Ab an der Börse abhängen wird. Das wird eine grosse Managementaufgabe – vor allem für den Verwaltungsratspräsidenten von Aramco, Yasir al-Rumayyan. Denn er muss einem Hauptaktionär, dem gegenwärtig einzigen Aktionär, dem Staat, klarmachen, was es bedeutet, wenn es wieder hoch und runter geht mit der Bewertung. Für al-Rumayyan wird dies vielleicht nicht immer einfach sein.»

Ein Zeitplan für die weiteren Schritte des Börsengangs wurde am Sonntag nicht genannt. Zuletzt hatte der von Saudi-Arabien finanzierte Nachrichtenkanal Al-Arabija unter Berufung auf Insider berichtet, dass der erste Handelstag an der Tadawul-Börse der 11. Dezember sein solle.

Der Börsengang des Ölgiganten ist zentraler Teil von Bin Salmans grossangelegtem Umbau der saudischen Wirtschaft. Der «Vision 2030» genannte Plan verfolgt das Ziel, das islamisch-konservative Land unabhängiger vom Öl zu machen. Ursprünglich sollte der Börsengang schon 2017 erfolgen, war aber immer wieder verschoben und zuletzt für 2020 oder Anfang 2021 in Aussicht gestellt worden.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von H. Wach  (H. Wach)
    Auf einen Schlag entsteht als Nr.1 ein börsenkotiertes Unternehmen mit einem Wert von 2000 Mia.USD u. einem Reingewinn v. 111,1Mia. USD (Bruttogewinn 224 Mia.USD). Nr.2 wird Apple m. lumpigen 1100 Mia.USD Börsenwert. Und das nur auf Erdöl, drohendem Klimakollaps, trotz E-Mobility! Wahnsinn! Die von Saudi ARAMCO produzierten fossilen Energieträger bei gerade Mal 13%! der Weltproduktion haben seit 1965 einen Ausstoß von 56000 Mia. Tonnen CO2-Äquivalent erzeugt. Klimaschutz ade! For ever, ever!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Andreas Meier  (Epikur)
    Tja, der Wahabismus, eine inflationär und ruinös wirtschaftende Pseudo-Monarchie muss ja irgendwie finanziert werden, inklusive der 20`000 Prinzen und Cousins. Dann muss man halt das Tafelsilber verscherbeln.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Werner Christmann  (chrischi1)
    An unsere lieben Energiewender und Klimabesorgten: Die Kundschaft unserer Grossbanken hat schon mal Börsenaufträge erteilt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen