Zum Inhalt springen

Header

Gesundheitspersonal hält Spritzen mit Covid-19-Impfungen bereit.
Legende: Covid-19-Impfungen in einem Impfzentrum im Emmental: Der Bundesrat hat das Ziel, dass bis Ende Juni alle Impfwilligen in der Schweiz gegen Covid-19 geimpft wurden. Keystone
Inhalt

Corona-Impfung Den eigenen Impftermin berechnen: Ein Rechner im Netz soll helfen

Es ist eine Frage, die sich in der anhaltenden Pandemie viele Menschen stellen: Wann bin ich dran mit Impfen? Für die Schweiz hat der Bundesrat das Ziel gesetzt, dass sich bis Ende Juni alle impfwilligen Personen gegen Covid-19 impfen konnten.

Dabei wird nach dem Impffahrplan des Bundes vorgegangen, wonach zuerst Risikogruppen sowie Gesundheitspersonal geimpft werden. Erst später haben alle anderen Erwachsenen die Möglichkeit, sich impfen zu lassen.

Den eigenen Impftermin berechnen

Personen, die genauer wissen wollen, wann sie sich denn nun impfen lassen können, bietet ein Online-Tool Hilfe. Es ist mittlerweile für Impfwillige in über 30 Ländern verfügbar – auch für die Schweiz.

Das Tool für die Schweiz haben drei Uni-Absolventen entwickelt, wobei sie die Impfstrategie des Bundesamts für Gesundheit als Basis genommen haben. Wenn Nutzerinnen und Nutzer ihre Risikofaktoren, Alter oder Beruf angeben, erhalten sie den Zeitraum des zu erwartenden Impftermins sowie weitere Informationen – etwa, wie viele Menschen vorher dran sind mit Impfen.

Der Impftermin-Rechner

Box aufklappenBox zuklappen

Der Rechner von Omni Calculator , Link öffnet in einem neuen Fensterliefert Hinweise, wann der individuelle Termin für die Covid-19-Impfung ansteht.

Bei einer 35-jährigen Frau ohne Vorerkrankungen oder anderen Risikofaktoren liegt der Termin für die erste Impfung demnach zwischen Anfang Mai und Ende Juni. Über 2'063'000 Menschen befinden sich vor ihr in der Warteschlange.

Eine 67-jährige Frau ohne Risikofaktoren wäre schon ab Ende März an der Reihe, wobei noch über 370'000 Menschen vor ihr in der Warteschlange sind.

Wie verlässlich ist der Impfterminrechner?

Hinter dem Rechner steht ein ausgeklügeltes System. So werden auch die Impfrate in der Schweiz sowie die Impfwilligkeit der Bevölkerung regelmässig aktualisiert und in die Berechnung der Impftermine einbezogen.

Entwickelt wurde das Ganze vom polnischen Startup-Unternehmen Omni Calculator, welches auch allerlei andere Berechnungen im Gesundheitsbereich anbietet.

Die Angaben sind aber nicht mit Angaben einer offiziellen Stelle zu verwechseln. Hinzu kommt, dass im Falle der Schweiz die jeweils unterschiedlichen Impfgeschwindigkeiten und -fahrpläne der Kantone nicht einberechnet werden. Damit bleibt die Berechnung eine eher vage Angelegenheit.

Der Fahrplan des BAG

Box aufklappenBox zuklappen
Das Impfzentrum Messe Zürich in Oerlikon.
Legende: Keystone

Auf der Website des Bundesamts für Gesundheit, Link öffnet in einem neuen Fenster (BAG) findet sich die Impfstrategie der Schweiz, aber auch die Kontakte für Informationen zur Covid-19-Impfung in den einzelnen Kantonen.

Interessanter Ländervergleich

Spannend ist das Tool aber etwa dann, wenn man einen Ländervergleich anstellt. So sieht man etwa, dass eine 35-jährige Frau ohne Risikofaktoren in Mexiko noch über 31 Millionen Menschen vor sich in der Wartschlange hat und wohl erst im Herbst geimpft wird. Oder dass sie in Deutschland wohl ab Juni, vielleicht aber erst im September einen Impftermin erhält.

Morgensendung Radio SRF 1 am 18.3.2021

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

  • Kommentar von Peter Markstaller  (Markstaller)
    Lustiges Tool. Das zeigt den Unterschied zwischen Wünschen des BAG und realen Impfraten (z.B. im Thurgau). Wenn es nach dem BAG ginge wäre ich tatsächlich noch vor den Sommerferien dran. Wenn es nach der derzeitigen realen Impfrate im TG bin ich zwischen November 2021 und Juli 2022 dran :-). Ist dann zwar auch "vor dem Sommer", nur halt in einem anderen Jahr, wen juckt's? Finde den Fehler.
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
  • Kommentar von Julian Bär  (Dauerwelle)
    Bei mir steht: NIE !
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
  • Kommentar von Peter Stauffacher  (Peter Stephan Stauffacher)
    Man stelle sich diese Warteschlange mal in der Realität vor. Und bei Kilometer 7 jammert einer schon seit Wochen herum er wolle endlich geimpft werden.
    Zum Glück brauchen physisch und psychisch gesunde Menschen dieses Zeug nicht.
    Viel Erfolg beim Anstehen...
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
    1. Antwort von Nadia Makita  (NadiaMakita)
      Man stelle sich vor man tut so als wollte die Risikogruppe zum Spass geimpft werden , wobei niemand was für seinen psychischen oder physischen Gesundheitszustand kann.