Zum Inhalt springen

Header

Feuerschale, Handschuhe, Grill
Legende: Hobbykoch Sirio Flückiger verrät, welche Gadgets er immer mitnimmt, wenn er im Freien kocht. Sirio Flückiger
Inhalt

Outdoor Küche Kochen in der Natur: Die perfekte Ausrüstung

Für viele Menschen gibt es nicht Schöneres, als draussen in der Natur zu sein. Auch SRF Hobbykoch Sirio Flückiger verbringt seine Freizeit gerne im Freien. Er liebt es, zu jeder Jahreszeit am offenen Feuer zu kochen und sagt: «Eine gute Ausrüstung ist das A und O für den Erfolg jedes Gerichts».

In der Natur, bei Wind und Wetter zu kochen, ist eine grosse Leidenschaft von mir. Das Kochen auf offenem Feuer erfordert sehr viel Flexibiliät und es braucht immer einen Plan B. Mit den Jahren habe ich mir eine kleine, aber gute Ausrüstung zugelegt, die mir das Kochen im Freien leichter macht.

Sirio Flückiger

Sirio Flückiger

Redaktor «A Point»

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Sirio Flückiger arbeitet seit 4 Jahren bei Radio SRF 1. Er ist Produzent und mitverantwortlich für die kulinarische Rubrik «A Point». Die Sendung wird von Montag bis Freitag um 11.40 Uhr auf Radio SRF 1 ausgestrahlt. Sirio Flückiger ist ein leidenschaftlicher Hobbykoch und verbringt seine Freizeit auf dem Campingplatz und in der Küche.

Zu den «A-Point»-Sendungen

Damit auch Sie Feuer fangen beim Grillieren in freier Natur, verrate ich Ihnen, was ich jeweils für Untensilien mitnehme.

1. Feuerschale

Nicht überall in der Natur, wo man Feuer machen darf, gibt es eine fixfertige Feuerstelle mit Grillrost. Manchmal sind diese Feuerstellen auch mit einer Schneedecke zugeschneit. In solchen Fällen habe ich meine Feuerschale dabei.

Feuerschale mit brennendem Feuer.
Legende: Es braucht keine grosse Feuerschale, um eine gute Glut zu machen, auch kleinere Schalen schaffen dies. SRF/Sirio Flückiger

Diese gibt es in allen Grössen und Formen. Ja es gibt sogar Feuerschalen, die sich perfekt zusammensetzen lassen und die man gut transportieren kann. Eine gute Alternative ist auch der tragbare Holzkohlegrill.

2. Dreibein

Wenn ich draussen koche, darf mein Dreibein nicht fehlen. Daran hänge ich meinen Grillrost oder meine Pfanne. Die Höhe ist mit einigen Handgriffen verstellbar. So habe ich mein Grillgut oder das Essen in der Pfanne gut unter Kontrolle.

Grillstelle mit einem Dreibein, an dem der Grillrost aufgehängt ist.
Legende: Mit einem Dreibein kann man die Höhe des Grillrostes perfekt einstellen. Man kann auch einen Pfadikessel oder eine Gusseisenpfanne dranhängen. SRF/Sirio Flückiger

Dreibeine gibt es in allen Preisklassen und Qualitäten und lassen sich gut transportieren.

3. Anzündhilfen

Damit das Feuer bei jeder Witterung gelingt, benutze ich Anzündhilfen. Da ich aber keine Lust auf typischen Anzünd-Geruch habe, greife ich zu natürlichen Anzündhilfen. Das kann ein trockener Tannzapfen sein oder eingerolltes Fichtenholz oder Kieferholzspäne, die in Paraffin getränkt sind.

Diverse kleine Hölzer.
Legende: Damit das Feuer in der Natur rasch brennt - natürliche Anzündhilfen aus Holzspänen und Wachs. SRF/Sirio Flückiger

Anzündhilfen können auch gut selber herstellen werden. Zum Beispiel mit leeren Eierkartons ein bisschen Sägespäne oder ähnlich brennbare Abfälle und mit Wachsresten von Kerzen.

Kleiner Tipp: Hat man die Anzündhilfen vergessen, kann man auch ein wenig Desinfektionsgel nehmen, das man heutzutage ja immer griffbereit haben sollte.

4. Gutes Grillzubehör

Koche ich draussen, habe ich immer mein Grillbesteck dabei. Hier lohnt es sich hochwertiges Material zu kaufen. Mit einer Grillzange, einer Grillgabel, einem Grillspachtel und einer langen Holzkelle habe ich eigentlich alles, was ich brauche.

Mit einem Lederhandschuh wird aus einer Pfanne, die auf dem Feuer steht Orangenpunsch serviert.
Legende: Diese Handschuhe sind bis zu 300°C hitzebeständig. Sie gehören bei jedem Grillplausch dazu. SRF/Sirio Flückiger

Was bei mir nie fehlen darf, sind zudem gute und lange Lederhandschuhe. Mit den Lederhandschuhen kann ich den heissen Grillrost oder die heisse Pfanne perfekt halten und vom Feuer entfernen.

Meine Handschuhe sind sogar mit feuerfesten Aramidfasern gefüttert und schützen vor Flammen und Hitze bis zu einer Temperatur von 300°C.

5. Grillpfannen

Damit ich draussen nicht nur Grillieren kann, habe ich mir zwei Gusseisenpfannen angeschafft, die ich nie mehr hergeben würde. Mit meiner Gusseisenbratpfanne mache ich am Morgen Speck und Rührei oder ich verwerte mein altes Brot und mache daraus Fotzelschnitten.

Auf dem Grill werden in ein einer Pfanne Fotzelschnitten gemacht.
Legende: Fotzelschnitten in der geschmiedeten Eisenpfanne sind auf dem Feuer einfach herrlich. SRF/Sirio Flückiger

Mit dem Dutch Oven oder meinem Pfadikessel zaubere ich Gerichte, für jede Jahreszeit. Von Suppe bis Lasagne, von Kartoffelgratin bis Orangenpunsch, von Risotto bis Kuchen. Die Pfannen lassen sich nach dem Gebrauch gut reinigen.

Mein Tipp: Ich benutze einen Gusseisen-Reiniger, ein kleines Utensil aus Edelstahl. Mit diesem Reiniger lassen sich die Essensreste mit warmem Wasser prima entfernen. Es braucht nicht einmal Spülmittel.

Eine Gusseisenpfanne steht auf der Glut eines Feuers.
Legende: Stellt man den Dutch Oven direkt auf die Glut und legt Kohle oder Glut auf den Deckel der Pfanne, ensteht eine Ober und Unterhitze und ist mit einem Backofen vergleichbar. SRF/Sirio Flückiger

Was darf bei Ihnen nicht fehlen?

Sind Sie einverstanden mit Sirio Flückiger? Oder was nehmen Sie mit in die Natur, wenn Sie draussen kochen? Schreiben Sie es uns in die Kommentare.

«A Point» Radio SRF 1, 1. bis 5. März 2021, 11:40 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen