Zum Inhalt springen
Inhalt

Lang ist's her So wild ging es 1968 am Leinenkongress in Interlaken zu und her

Am 20. September 1968 berichtete TV-Star Heidi Abel vom Internationalen Leinenkongress in Interlaken. Warum das spannend ist? Sehen Sie selbst.

Legende: Video Lang ist’s her: So wild ging es 1968 am Leinenkongress in Interlaken zu und her abspielen. Laufzeit 02:23 Minuten.
Aus Radio SRF 1 vom 03.09.2018.
Christina Lang

Christina Lang

Moderatorin Radio SRF 1

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Der Name ist Programm: SRF 1-Moderatorin Christina Lang präsentiert in der Videoserie «Lang ist's her» Perlen aus dem SRF-Archiv. Alle Folgen:

Heidi Abel (1929-1986) war einer der ersten Schweizer Fernsehstars. Ob Kinder-, Diskussions- oder Unterhaltungssendungen: Die Baslerin verlieh jedem Format eine spezielle und erfrischende Note – auch dem Internationalen Leinenkongress in Interlaken, von dem sie am 20. September 1968 in der Sendung «Antenne» berichtete.

Leinenindustrie in der Krise

Heidi Abels Frische kam der Leinenindustrie gerade gelegen: Sie steckte nämlich in den 1960er-Jahren in der Krise. Einerseits galt Leinen als altmodisch. Andereseits ist es in der Pflege sehr aufwendig. Leinenstoff knittert schnell.

Blütezeit der Bügelfreihemden

Im Gegensatz zu Leinen sind synthetische Stoffe sehr pflegeleicht. Nylonstrümpfe etwa waren schon in den 1940er-Jahren beliebt. «Und in den 1960er-Jahren setzte der Synthetik-Boom ein, der bis in die 1980er-Jahre anhielt», sagt Ilona Kos, Kuratorin am Textilmuseum St. Gallen. «Es war die grosse Zeit der Bügelfreihemden.»

Wie der Convenience-Food den Küchenalltag vereinfachte, erleichterten synthetische Stoffe der modernen Hausfrau die Kleiderpflege. Dies entsprach dem damaligen Zeitgeist. Erst in den 1990er-Jahren besann man sich wieder vermehrt auf die hautverträglicheren – und geruchsneutraleren – Naturfasern zurück.

Der Kampf um ein modernes Image

Aufgrund der Imagekrise war die Leinenindustrie 1968 bemüht, am Leinenkongress ganz viel Moderne zu verströmen. Für die Augen von heute trieb dieses Bestreben eher seltsame Blüten: Die Bilder vom grossen Abschlussabend mit Tanz und Pantomime erinnern mehr an ein Seminar für Ausdruckstanz oder eine Tourismusveranstaltung für Reisen in exotische Länder. Auch die Art, wie der Vertreter der Leinenindustrie im Interview Heidi Abels Charme erliegt, amüsiert. Hier sehen Sie den Originalbeitrag.

Legende: Video Internationaler Leinenkongress in Interlaken («Antenne», 20.9.1968) abspielen. Laufzeit 03:26 Minuten.
Aus Radio SRF 1 vom 20.08.2018.

Modernste Hightech-Textilien made in Switzerland

Auf der einen Seite feiern natürliche Stoffe seit den 1990er-Jahren ein Revival. Auf der anderen Seite hat die Schweizer Textilindustrie in der Entwicklung und Produktion neuer, intelligenter Textilien die Nase ganz vorn. Heute gibt es Stoffe, die leuchten, heizen oder Strom leiten.

«Lang ist's her»: Die weiteren Folgen

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.