Zum Inhalt springen
Inhalt

Valentinstag Geschenk gesucht? Hier etwas Inspiration aus den 1960er-Jahren

Rote Rosen? Nicht für jede(n) das Richtige! In den 1960er-Jahren wusste man noch, welche Blume sich für welche Beziehung gehört. Die Tipps zum Valentinstag im Video.

Legende: Video Die wunderbaren Geschenkideen aus den 1960er-Jahren abspielen. Laufzeit 01:52 Minuten.
Aus Radio SRF 1 vom 12.02.2019.
Christina Lang

Christina Lang

Moderatorin Radio SRF 1

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Der Name ist Programm: SRF 1-Moderatorin Christina Lang präsentiert in «Lang ist's her» Perlen aus dem SRF-Archiv. Jetzt geht die Videoserie in die 2. Staffel. Alle Folgen:

Ein Liebes- oder Freundschaftsbeweis in Form eines Geschenks ist am Valentinstag vielen willkommen. Aber was soll man schenken? Die Rosen führen die Bestsellerlisten an. Rote Rosen, wenn man es genau nimmt. 2015 wurden in der Schweiz rund vier Millionen Rosen verkauft, davon waren 60 Prozent rot. Ganz aktuelle absolute Zahlen hat der Schweizerische Floristenverband nicht, aber laut einer Umfrage ist die rote Rose in den letzten vier Jahren sogar noch beliebter geworden.

Der Frau vom Chef das kleine Valentins-Bouquet, der Freundin das grosse Valentins-Bouquet.
Autor: Sendung «Antenne»13. Februar 1963

Das kleine Valentins-Bouquet für die Frau des Chefs

Dabei hätte die Welt der Blumen doch mehr zu bieten als rote Rosen – auch am Valentinstag. Das zeigt die Sendung «Antenne» vom 13. Februar 1963. Hier empfiehlt man etwa Maiglöckchen für die Schüchterne oder Tulpen für Tante und Gotte. Auch die kleine Aufmerksamkeit für die Frau des Chefs war früher gang und gäbe: Für sie gab es das kleine Bouquet, für die Freundin das grosse. Immerhin: den grossen Strauss für die Freundin und zum Heucheln nur einen kleinen.

Das gute Geschenk für den Mann

Und wie war das eigentlich, durften in den 1960er-Jahren auch die Frauen den Männern zum Valentinstag etwas schenken? Sehr wohl, erfahren wir in der Sendung «Antenne» vom 14. Februar 1968: «Auch Damen und Mädchen dürfen an diesem Tag die Initiative ergreifen und sogar fremde oder bisher erfolglos angebetete Herren überraschen.» Aber nicht mit Blumen, sondern mit Süssigkeiten oder Tabak.

Was ist Ihre Lieblingsblume?

Was bekommen Sie gerne zum Valentinstag geschenkt? Haben Sie eine Lieblingsblume? Oder lieber etwas anderes oder vielleicht sogar am liebsten gar nichts? Wir freuen uns auf Ihre blumigen Worte im Kommentarfeld.

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.