Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Best of 2020 Das hat das Internet 2020 bewegt

Das World Wide Web ist ein schöner Ort – gerade, wenn draussen die Welt unterzugehen scheint. Und natürlich, wenn man skurrile oder witzige Dinge entdecken möchte. Wie jedes Jahr tauchten auch 2020 gefühlt alle zwei Wochen neue Sensationen auf, die du dir hier nochmals in Erinnerung rufen kannst:

Animal Crossing

Das Timing hätte besser nicht sein können: Kaum fing die Welt wegen des Coronavirus an stillzustehen, brachte Nintendo im März mit dem Release von «Animal Crossing: New Horizons» Abhilfe. Im Simulationsspiel baust du dir deine eigene Insel auf, fängst Insekten und vor allem: Du kannst der Realität entfliehen und dir ein simuliertes, besseres Leben aufbauen. Und Ablenkung ist in schweren Zeiten schliesslich das beste Mittel, oder?

Die US-Präsidentschaft(swahl)

Mittlerweile wissen wir, wer im Januar 2021 vereidigt wird: Joe Biden. In den Monaten vor der Wahl gehörte dieser sowie der amtierende US-Präsident Donald Trump logischerweise zu DEN Themen. Ob es nun die Sprecherin des Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, war, die Trumps Manuskript zerreisst oder eine Fliege, die nicht von Vize Mike Pence's Seite weicht. Und nicht zu vergessen natürlich Kanye West, der seine Ankündigung von 2015 an den «MTV Video Music Awards», Link öffnet in einem neuen Fenster wahr machte und tatsächlich (zumindest in einigen Bundesstaaten) offiziell für die Präsidentschaft kandidierte.

TikTok-Tänze

Wenn draussen eine Pandemie wütet, hat man drinnen mehr Zeit – zum Beispiel um eigentlich völlig bescheuerte Tänze, die auf der Video-App TikTok viral gehen, zu lernen. Manchmal kommt's zwar gut…

Bei anderen eher weniger…

Den Traumbody hat durchs Tanzen wohl niemand von uns gekriegt, aber wenigstens haben einige Künstler*innen damit virale Hits gelandet – zum Beispiel Saweetie mit ihrem «Tap In», Link öffnet in einem neuen Fenster.

Tiger King Joe Exotic

Es war für viele das Serien-Highlight des Jahres: Süsse Raubkatzen, ein komplett abgespaceter Raubtier-Fanatiker und eine weirde Tierschützerin, bei der man sich nie ganz sicher ist, was genau Sache ist. Die siebenteilige Netflix-Doku «Tiger King» überraschte uns Ende März und ist seither aus dem Internet nicht mehr wegzudenken – obschon der Tigerkönig himself, Joseph «Joe Exotic» Maldonado-Passage aufgrund verschiedener Gräueltaten im Knast sitzt.

Among Us

Eigentlich kam das Online-Multiplayer-Game bereits 2018 raus, den grossen Hype um «Among Us» gab's jedoch erst dieses Jahr, als Gamer auf Twitch und Co. «Among Us»-Streams starteten. Das Spielprinzip gleicht dem des Kartenspiels «Die Werwölfe von Düsterwald». In «Among Us» suchen wir allerdings keine Werwölfe, sondern «Imposters», also Verräter, die sich unter die Crewmitglieder einer Raumstation gemischt haben. Und das Internet liebte 2020 nicht nur das Game, sondern auch die Spielfiguren, die sich mehr als gut für Memes eignen:

Elon Musk... und sein Baby

Zugegeben, Tesla-Chef Elon Musk machte viele Schlagzeilen im Netz. Zum Beispiel als er extra nach Berlin flog, um in der Berliner Tesla-Fabrik Vorstellungsgespräche zu führen. Am meisten Aufruhr gab es aber um die Geburt seines Sohnes mit Musikerin Grimes: Das ungleich scheinende Paar taufte ihr erstes gemeinsames Kind X AE A-XII – und wir sind uns bis heute nicht ganz sicher, wie der Kleine wirklich angesprochen wird.

#Seifibosch

Und auch Schweizer – oder in diesem Fall der Kanton Basel-Stadt – landen virale Hits: An einer Pressekonferenz wird eine an junge Menschen gerichtete Händewasch-Kampagne mit dem Hashtag #SeifenBoss, Link öffnet in einem neuen Fenster vorgestellt. Eigentlich cool, wäre da nicht der Versprecher des Regierungssprechers Marco Greiner. Statt «Seifenboss», nennt er die Kampagne der «Seifibosch». Was folgt, sind unzählige belustigende Memes und sogar ein Techno-Remix.

Ach, und dann wären da noch unsere Kollegen «Zwei am Morge». Für eine Challenge produzierte Teammitglied Robin einen Beat mit seinem Wasserhahn, Link öffnet in einem neuen Fenster. Was dann passierte, hätte wohl niemand erwartet: Der daraus entstandene Song «Bleiben Sie Zuhause» ft. Bundesrat wurde zu einem der erfolgreichsten Videos der Schweiz und vor allem zur Corona-Hymne schlechthin:

Noch nicht genug virale Internet-Hits? Was 2020 ebenfalls Thema auf Instagram, Facebook und Co. war, kannst du dir hier reinziehen

Welcher virale Hit fehlt in unserer Liste? Sag's uns in den Kommentaren oder schick uns eine Sprachnachricht an 079 909 13 33!

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.