Sofia Gubaidulina: Offertorium

«Wollen Sie nicht einmal ein Violinkonzert schreiben?», fragt Gidon Kremer während einer Taxifahrt durch Moskau. 1981 bringt er Gubaidulinas «Offertorium» an den Wiener Festwochen zur Uraufführung und bahnt der offiziell verfemten Komponistin den Weg durch den eisernen Vorhang.

Sofia Gubaidulina bei einem Besuch in der Schweiz.
Bildlegende: Sofia Gubaidulina bei einem Besuch in der Schweiz. Keystone

Inzwischen gehört «Offertorium» zu den meistgespielten Violinkonzerten der Gegenwart, und Corinne Holtz kann mit der Geigerin Barbara Doll und dem Musikwissenschaftler Patrick Müller vier Aufnahmen diskutieren.

Moderation: Corinne Holtz