«Immer und immer wieder» von Gerry Jones

Zwei Männer. Ein Hotel. Und es gibt kein Entrinnen. Robert Carter und Paul Wood lernen sich im Foyer eines Hotels kennen. Sie sind sich fremd und gleichwohl auf seltsame Art vertraut.

Hotel-Lobby
Bildlegende: (Symbolbild) colourbox

Als sie versuchen, das Hotel zu verlassen, landen sie wieder am Ausgangspunkt. Was ist mit ihnen geschehen und warum gelingt es ihnen nicht zu entkommen?

Vier Jahre vor dem amerikanischen Film «Und täglich grüsst das Murmeltier» («Groundhog Day», 1983) und sechs Jahre nach Veröffentlichung des berühmten Eagles-Songs «Hotel California» (1973) setzt der englische Autor Gerry Jones zwei Fremde einem gespenstischen Teufelskreis aus.

Eine Thrillerkomödie nennt der Autor sein Stück von 1979, das im Original «Time after Time» heisst und in angloamerikanischen Hörspielkreisen bestens bekannt ist.

Gerry Jones ist ein grosser Fan von Frank Sinatra. Kein Wunder, spielt Sinatras Lied «Time after Time» eine wichtige Rolle in diesem Hörspiel.

Mit: Hans Helmut Dickow, Dietmar Schönherr, Renate Müller, Hanna Burgwitz, Peter Lerchbauer, Wilm Roil, Wolfgang Hepp, Wolfgang Schwarz, Jo Kärn, Ute Uellner

Übersetzung und Regie: Hans Hausmann - Produktion: SRF 1981 - Dauer: 50'

Gerry Jones, 1931 in Colwyn Bay (Grossbritannien) geboren, startete seine Karriere 1957 als Schauspieler und realisierte 1962 sein erstes Hörspiel, war in der Folge als Regisseur fest bei der BBC, hatte dort auch leitende Funktionen inne und zog sich 1989 zurück. Er war nicht nur Regisseur, sondern auch Autor zahlloser Hörspiele. Jones verstarb 2005.

  • Kontakt: hoerspiel@srf.ch

Redaktion: Isabel Schaerer