«Misophonie»-Sendung ohne Geräusche

Die Inputsendung «Misophonie – ich hasse dein Atmen» beschäftigt sich mit dem Hass auf Geräusche. Zahlreiche SRF 3 Hörerinnen und Hörer konnten die Sendung vom 10.1. nicht hören, da die Geräusche Hass bei ihnen auslöste. Ab sofort gibt es die Misophonie-Sendung, ganz ohne Geräusche.

Input «Misophonie» ohne Geräusche
Bildlegende: Input «Misophonie» ohne Geräusche SRF 3

Misophonie – so heisst das Phänomen, wenn man Hass auf Geräusche entwickelt, ohne dass man diesen steuern kann. Die Inputsendung vom 10. Januar auf SRF 3 hat sich diesem Thema angenommen und zur Illustration diverse sogenannte Trigger-Geräusche in der Sendung eingespielt.

Da zahlreiche Misophoniker sich meldeten, dass sie aufgrund dieser Geräusche die Sendung nicht hören können, weil die Hassgefühle auf die Geräusche zu stark seien, haben wir uns entschlossen ein zweites Input zu diesem Thema – ohne Geräusche – zu publizieren. Voilà – Service Public.