STORY: Stottern – ein Leben im sprachlichen Boxring

Patricia Marti stottert. Seit der 2. Klasse lebt sie mit der Redeflussstörung. Kein leichtes Los in einer Zeit, in der Tempo, Effizienz und aalglatte Kommunikation den Alltag mitbestimmen. Doch Patricia hat gelernt, damit umzugehen und sagt: «Stottern hat auch Vorteile».

Drei Münder
Bildlegende: Stotterer trauen sich häufig nicht, das Wort zu ergreifen Colourbox

Sobald man Menschen gegenübersteht, ist die Stimme essenziell. Funktioniert sie nicht, scheitern wir oft. Von den etwa 80‘000 Stotterern in der Schweiz ziehen sich viele zurück, weil die täglichen Hürden zu gross sind. Doch Stottern kann auch emanzipieren. Und wie! Und: Wir können einiges lernen, von jenen, die sich nicht auf ihre Stimme verlassen können.