Unverschämt!

Wir zeigen Haut, sprechen offen über Sex, stillen und wickeln unsere Babys im Zugsabteil. Was früher ein schambesetztes Tabu war, empfinden wir heute als normal.

Trotz verrohter Sitten: Nasenbohren in der Öffentlichkeit bleibt verpönt.
Bildlegende: Trotz verrohter Sitten: Nasenbohren in der Öffentlichkeit bleibt verpönt. colourbox

Das gilt auch für die Mächtigen: Manager kassieren exorbitante Boni, ohne mit der Wimper zu zucken, Politiker lassen sich ihre Amtszeit hemmungslos vergolden. Leben wir in einer schamlosen Gesellschaft? Oder gibt es hinter der Oberfläche neue Formen von Scham?

Link zum Thema:

DRS 2 Hörpunkt zum Thema «unverschämt»

Bücher zum Thema:

Sighard Neckel
«Status und Scham. Zur symbolischen Reproduktion sozialer Ungleichheit»
Campus Verlag

Christian Saehrendt
«Blamage! Geschichte der Peinlichkeit»
Bloomsbury Berlin

Moderation: Christina Caprez, Redaktion: Christina Caprez