Zum Inhalt springen

Header

Video
«Darf man das?»: Das Parkticket weitergeben?
Aus Kassensturz vom 17.05.2016.
abspielen
Inhalt

Darf man das? Darf man seinen Parkschein an Dritte weitergeben?

Die Parkzeit, für die Karl bezahlt hat, ist noch nicht abgelaufen. Er schenkt den Parkschein einer Autofahrerin. Die sagt, das sei nicht erlaubt. Warum soll es verboten sein, seinen gültigen Parkschein weiterzugeben, erwidert Karl. Doch darf man seinen Parkschein weitergeben? Darf man das?

Ja. Parkplatzgebühren verfolgen zwei Ziele:

  1. Automobilisten sollen etwas dafür bezahlen, dass sie ihren Wagen im öffentlichen Raum abstellen dürfen.
  2. Mit den Parkgebühren und der beschränkten Parkzeit wird erreicht, dass möglichst viele Personen diese Plätze nutzen können.

«Erben» ist erlaubt, Nachzahlen verboten

Diese Zweckbestimmungen werden grundsätzlich nicht verletzt oder umgangen, wenn ein Automobilist ein noch nicht abgelaufenes Parkticket jemand anderem verschenkt. Grundsätzlich. Denn es wäre möglich, dass die jeweiligen Parkverordnungen ein solches Verbot vorsehen. Besteht kein solches Verbot, ist die Weitergabe der Parkscheine oder auch das «Erben» von Parkzeit erlaubt.

Auch kurz herumfahren ist nicht erlaubt

Verboten ist dagegen das Nachzahlen. Weder auf dem eigenen noch auf einem «geerbten» Platz. Denn dadurch würde die Zweckbestimmung der Parkgebühren verletzt. Aus diesem Grunde müssen Automobilisten mit einer Busse rechnen, wenn sie den Wagen kurz bewegen, um dann ein neues Ticket zu lösen.

Video
Auflösung SMS-Abstimmung
Aus Kassensturz vom 17.05.2016.
abspielen

Das Dossier

Box aufklappen Box zuklappen
Das Dossier

Rechtsexpertin Gabriela Baumgartner beantwortet Fragen aus dem Alltag. Hier geht's zu den gesammelten Werken.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

  • Kommentar von Carolus Magnus , Luzern
    Die sich inzwischen angehäuften pingeligen und mehr als absurden Verbote kratzen mich längst nicht (mehr). Inzwischen habe ich mir aus schierer Notwehr ein südländisches Gemüt angeeignet, denn ich kann es mir nicht leisten einen privaten Rechtsanwalt anzustellen, der mich Tag und Nacht vor diesen staatlichen Schutzgeldforderungen schützt. Carolus Magnus
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
  • Kommentar von Ruedi , Stäfa
    Wie will man eine allenfalls verbotene Weitergabe eines Parktickets denn überhaupt kontrollieren? Erlaubt ist auch, auf demselben Parkfeld nochmals zu parkieren sofern man vorher das Auto in den Verkehr eingefügt hat. Dh. wenn man mehrere Strassen um den Block herum gefahren ist darf man nochmals am selben Ort parkieren. Es kann allerdings zu Beweisproblemen kommen.
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten