Zum Inhalt springen

Header

Audio
«Espresso Ristretto»: Das sorgte im Januar für Diskussionsstoff
Aus Espresso vom 29.01.2021.
abspielen. Laufzeit 05:11 Minuten.
Inhalt

«Espresso Ristretto» Das sorgte im Januar für Diskussionsstoff

«Espresso» konzentriert: Die spannendsten Geschichten des Monats. Im Januar gab vor allem Whatsapp zu reden.

Die Themen:

  • Der Kurznachrichtendienst Whatsapp hat im Januar im «Espresso» für viel Diskussionsstoff gesorgt.
    Einerseits wegen einer neuen Betrugsmasche.
    Andererseits verunsichert Whatsapp seine Nutzer mit neuen Spielregeln, die ab 8. Februar hätten eingeführt werden sollen.
    Nach viel Kritik verschiebt Whatsapp die Einführung der umstrittenen Regeln.
  • Im «Espresso»-Publikum viel zu reden gab auch die Homeoffice-Pflicht, die der Bundesrat Mitte Januar verfügte.
    «Espresso» hat aufgezeigt, was die Massnahmen für Arbeitnehmende bedeuten.
    Und hat aufgeklärt, welche Ausnahmen von der Pflicht, zu Hause zu arbeiten, zulässig sind.
    Viele spannende Fragen und Antworten gab es auch beim Expertenchat zum Thema Homeoffice.
  • Für eine emotionale Debatte in den Kommentarspalten sorgte der Beitrag über männliche Küken, die auch für Bio-Eier sterben müssen (zum Beitrag).

«Espresso Ristretto»

«Espresso Ristretto»

«Espresso» konzentriert: Die wichtigsten und spannendsten Beiträge eines Monats in einem Dossier.

Espresso, 29.01.2021, 08:13 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.