Zum Inhalt springen

Header

Audio
WhatsApp verschiebt Einführung der neuen Datenschutzregeln
Aus SRF 4 News aktuell vom 16.01.2021.
abspielen. Laufzeit 00:38 Minuten.
Inhalt

Nach Kritik WhatsApp verschiebt Einführung von Datenschutzregeln

  • Der Kurz-Nachrichtendienst WhatsApp hat auf die Kritik an seinen neuen Datenschutzregeln reagiert.
  • Bisher sollten die Nutzerinnen und Nutzer den neuen Bedingungen bis zum 8. Februar zustimmen, wenn sie den Chatdienst weiternutzen wollten.
  • Jetzt soll die neue Datenschutzrichtlinie erst vom 15. Mai an gelten.

In den letzten Tagen hatten viele Nutzerinnen und Nutzer Bedenken wegen der neuen Regeln geäussert. Gleichzeitig verzeichneten WhatsApp-Rivalen wie Telegram, Signal oder Threema zahlreiche Neuregistrierungen.

Laut WhatsApp werde nicht an der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung gerüttelt, mit der Chat-Inhalte nur für die teilnehmenden Nutzer selbst im Klartext sichtbar sind. Ebenfalls gehe es nicht um eine erweiterte Datenweiterleitung an den Mutterkonzern Facebook.

WhatsApp beklagte die Ausbreitung von Falschinformationen zu den neuen Richtlinien, die man bis Mitte Mai verstärkt ausräumen wolle.

SRF 4 News, 16.01.21, 01:00 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

50 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Alfons Bauer  (frustriert)
    Um Threema zu kaufen muss man seine Daten an Google geben.
    1. Antwort von Petter Mueller  (Pet M.)
      Stimmt nicht, man kann es auch direkt auf Threema kaufen, man muss nicht über Google Play gehen
  • Kommentar von Martin Pfyffer  (coruja)
    Whatsapp soll seine Indiskretionen zugunsten von Facebook nicht nur verschieben, sondern vergessen.
  • Kommentar von Florian Kleffel  (Hell Flodo)
    Welche andere Branche nennt die Kunden „User“? Die Bezeichnung ergibt aber auch mehr Sinn als „Customer“: Wir bekommen zwar eine Dienstleistung, sind aber das eigentliche Produkt: Unsere Aufmerksamkeit wird an Werbende (eigentliche Kunden) verkauft. Wer süchtig ist, dessen Aufmerksamkeit lässt sich leicht manipulieren... Manche dieser Apps wirken tatsächlich wie Drogen: Es wird gezielt auf das Belohnungszentrum im Gehirn eingewirkt. Der „User“ möchte das wieder erleben.
    1. Antwort von Alfons Bauer  (frustriert)
      Der Begriff User wurde in der IT benutzt, lang bevor das Internet und Social Media erfunden wurde.